Montag, 27. Juli 2009

Auf dem Balkon: Wiener Schnitzel mit Bratkartoffeln und Gurkensalat nach Caçik-Art



Gestern wurde der schöne Sommerabend ausnahmsweise nicht von wolkenbruchartigen Gewittern unterbrochen, und ich hatte für Petra und mich Wiener Schnitzel gemacht. Das Bio-Kalbfleisch dafür kam von Metzger Gläser und war wunderbar, kostete mit ca. 33 Euro pro Kilo aber ein Vermögen. (Zum Vergleich: Schweineschnitzel gab’s bei EDEKA für 7 Euro). Die Schnitzel bereitete ich genauso zu wie neulich. Dazu machte ich Bratkartoffeln von rohen Kartoffeln und Gurkensalat nach Caçik-Art. Kartoffeln und Gurke kamen vom Stand Wilhelm Weitz auf dem Bochumer Wochenmarkt. Der Demeter-Yoghurt war von der Molkerei Schrozberg. Vorher gab’s eine Hühnersuppe. Ich hatte noch tiefgefrorene Brühe von einem Vorwerk-Huhn vom Archehof Ibing. Darin garte ich als Einlage zwei Hähnchenflügel und ließ schließlich noch etwas feingeschnittenes Suppengrün und Fadennudeln darin weichziehen. Zum Dessert gab es einen selbstgebackenen Aprikosenkuchen, den Petra mitgebracht hatte.
Zu trinken gab es einen 2005 Saar Riesling vom Weingut Van Volxem, den ich im Weinhandel Julius Meimberg gekauft hatte.
Zu guter Letzt gönnte ich mir noch eine Condal No.6, eine Zigarre von den Kanarischen Inseln, die mir meine Schwester aus Fuerteventura mitgebracht hatte.

Rezept
Bratkartoffeln von rohen Kartoffeln

Kartoffeln
Speck
Zwiebel
Salz

Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und auf Küchenkrepp abtrocknen lassen. Speck in feine Würfel schneiden und in einer eisernen Pfanne auslassen. Kartoffelscheiben hineingeben, salzen und auf kleiner Hitze zugedeckt 10 Minuten garen lassen. Zwiebeln hinzugeben und bei offener Pfanne knusprig braun braten. Ab und zu schwenken und aufpassen, dass nichts anbrennt.
Damit die Zwiebeln nicht schwarz werden, kann man sie auch in einer separaten Pfanne rösten und hinterher dazugeben.

Rezept
Gurkensalat nach Caçik-Art

1 Schlangengurke
500 g Yoghurt
1 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe (oder mehr nach Geschmack)
gehackte frische Minze und Dill (ich hatte kein Dill und nahm Estragon)
Salz, Zucker, Cayennepfeffer, Zitronensaft

Gurke schälen, entkernen und in feine Würfel schneiden. In einem Sieb etwas abtropfen lassen. Yoghurt mit Olivenöl glattrühren, gehackte Kräuter hinzugeben und unter die die Gurkenwürfel ziehen. Durchgedrückte Knoblauchzehe untermischen. Mit Salz, einem TL Zucker und einer Msp. Cayennpfeffer würzen und mit Zitronensaft abschmecken. Im Kühlschrank ziehen lassen.

1 Kommentar:

  1. Hallo Peter,
    die Zwiebeln in einer separaten Pfanne braten, kann man sich sparen. Einfach die rohen Zwiebelringe auf die schon angegarten Bratkartoffeln legen, Deckel wieder drauf, dann zum kross braten Deckel herunter und regelmäßig wenden.

    AntwortenLöschen