Sonntag, 13. September 2009

Gestern bei Mama: Kalbsleber mit Stampfkartoffeln, Röstzwiebeln und Apfelkompott




Gestern habe ich für Mama Kalbsleber mit Stampfkartoffeln und Apfelkompott gemacht. Das gab es früher bei uns oft.
Ich habe natürlich Bio-Kalbsleber gekauft, denn die Leber ist ein Organ, das wie ein Filter funktioniert und in dem sich die Schadstoffe sammeln, die ein Tier zu sich nimmt. Deshalb ist es wichtig, dass es mit Bio-Futter gemästet wird.
Zu Leber passen am besten Äpfel und Zwiebeln.

Rezept: Kalbsleber mit Stampfkartoffeln, Röstzwiebeln und Apfelkompott

Zutaten:
Leber
Pfeffer, Salz, eventuell Mehl
mehlig kochende Kartoffeln
Milch, Butter,
Muskat
Äpfel
Zimt, 1 Sternanis, 1 Nelke, Zucker

Kartoffeln schälen, in ca. 20 Minuten in Salzwasser gar kochen. Milch erwärmen. Kartoffeln zerstampfen, etwas Milch und Butter hinzufügen und so lange mit einem Holzlöffel umrühren, bis ein schönes Püree entstanden ist. Mit Muskat, Pfeffer und Salz würzen.
Äpfel schälen, in Stücke schneiden, vom Kerngehäuse befreien. Mit etwas Wasser, 1 Zimtstange, 1 Sternanis und 1 Nelke bei niedriger Hitze ca. 10 Minuten kochen, bis sie zerfallen. Mit Zucker süßen.
Leber von Sehnen und Häuten befreien. Pfefern, eventuell in Mehl wälzen, damit sie beim Braten eine schöne Farbe bekommt. Auf beiden Seiten kurze Zeit braten, bis sie gerade durch ist. Mit Salz (Fleur de Sel) würzen.


Rezepte: Gestern bei Mama

1 Kommentar:

  1. Apropos Äpfel - besuchte am Donnerstag den Neuhollandshof der Familie Clostermann in Wesel-Bislich um die Äpfel von meinem Apfelbaum zu pflücken. Der Weg lohnt.
    www.bio-obst-clostermann.de

    AntwortenLöschen