Donnerstag, 26. November 2009

Vegetarische Punks: „Ox-Kochbuch 4“ erschienen



Ihre Style-Bezeichnung mag übersetzt „Müll“ bedeuten, und die gleichnamige Musik mag wie Gehacktes klingen, aber ernähren tun sich die Punks bewusst. Seit 1997 das erste Kochbuch des Punk-Fanzines „Ox“ (wird nicht geschlachtet, frisst nur Gras) erschienen ist, haben sich die vegetarischen Rezeptesammlungen zu Geheimtipps entwickelt. Jetzt ist Ausgabe Nummer 4 des „Ox-Kochbuches“ erschienen, in dem die Herausgeber Uschi Herzer und Joachim Hiller unter dem Motto „Kochen ohne Knochen“ vegetarische und vegane Rezepte veröffentlichen, die sie bei den angesagten Punkbands der Gegenwart gesammelt haben. Und das sind so leckere Sachen wie „Gefüllte Paprika“, „Couscous mit Gemüse“ oder „Dithmarscher Mehlbeutel“, die den Gaumen keineswegs so strapazieren wie die Musik die Gehörgänge. Wenn auch kein Tierblut vergossen wird, eine „Goldene Mais-Pyramide vor Couscous-Entrée in Sklavenblut“ gibt’s immerhin. Aber keine Angst: Sklavenblut ist nur selbstgemachtes Tomaten-Ketchup…

Kommentare:

  1. Hast dich ja gestern schon schön in den heutigen Tag hineingekocht, deinen Geburtstag, wenn ich nicht ganz irre...dazu hier schon mal alles gute Wünsche von mir !

    AntwortenLöschen
  2. na von mir auch. Herzlichen Glückwunsch. Lassen Sie sich feiern und hochleben!

    AntwortenLöschen