Freitag, 10. September 2010

RUHR.2010: Neue Anweisungen aus der Vergangenheit




Der Künstler und Koch Arpad Dobriban bittet im Rahmen seines Kulturhauptsadtprojektes „Essen an der Ruhr“ noch einmal in Dortmund und Witten zu Tisch. Dazu hat er in Zusammenarbeit mit der Universität Witten/Herdecke alte Rezepte gesammelt. Den Geschmack der Region tischt er in den beiden Vorträgen mit Speisefolge auf.

Arpad Dobriban

Arpad Dobriban wurde 1957 in Ungarn geboren und studierte Kunst u.a. als Meisterschüler des Videokünstlers Nam Jun Paik in Düsseldorf. Im Zentrum seiner eigenen Kunst steht neben der Fotografie das Kochen als Kunstgattung. Er reist mit einem zur Küche umgebauten LKW durch ganz Deutschland und halb Europa, um Essen zuzubereiten: Jede Speisefolge befasst sich mit der Kulturgeschichte oder Zubereitung des Essens unter einem je eigenen Gesichtspunkt. Dobriban bezieht seine Gäste mit einem Vortrag in diese Geschichte mit ein und erklärt das Bedeutsame der jeweiligen Speise.

Ambulante Küche im LKW

„Ich suche nach Gerichten, nach Geschmack, nach Geschmackserinnerungen, die aus einer nicht-industrialisierten Küche stammen, also aus einer Zeit, in der vorgefertigte Waren, Fertigprodukte keine Rolle spielten. Mir geht es um die Verbindung von persönlicher Geschichte und Esserfahrung“, schildert Arpad Dobriban seinen Weg als Künstler und Koch. Sein Ziel ist es, Geschmack weiter zu tragen. Dazu interviewte er Menschen jeder Herkunft, die im Ruhrgebiet leben und mit ihrer Küche eine Geschmackserinnerung in sich tragen, mit der sie täglich zu tun haben. „Das ist nicht repräsentativ“, meint Dobriban. „Ich mache eine Momentaufnahme, portraitiere den jetzt noch vorhandenen Erfahrungsschatz.“ Bereits zweimal fanden Menü-Veranstaltungen in Mülheim und Oberhausen im Rahmen des RUHR.2010-Projektes statt.

Zwei weitere Speisefolgen sind nun terminiert:
„Essen an der Ruhr - der Geschmack der Region" in Dortmund
Samstag, 9. Oktober 2010, 19.00 Uhr
Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1

„Essen an der Ruhr - der Geschmack der Region" in Witten
Samstag, 13. November, 19.00 Uhr
Märkisches Museum, Husemannstr. 12

Der Unkostenbeitrag für das mehrgängige Menu beträgt jeweils 40 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Der Künstler bittet um verbindliche Anmeldung bis zum 2. Oktober (Dortmund) bzw. bis zum 6. November 2010 (Witten) unter kochen@arpad-dobriban.de oder Tel: 0211-3119973.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen