Samstag, 20. November 2010

Alle Jahre wieder: Bandnudeln mit Pilzen, diesmal mit Rinderfilet






In der Vor-Blogger-Zeit war das Kochen viel einfacher. Da machte man sich einfach, was lecker ist, und wenn’s zum zehnten Mal war. Jetzt stellt man sich die existentielle Frage: Habe ich das nicht schon mal gebloggt? Darf ich der werten Leserschaft eine Wiederholung präsentieren? Wo das Internet doch sowieso nie etwas vergisst und auch die alten Posts ewig präsent sind?

Filetsteak medium

Egal, gestern war es mal wieder soweit: Der Genießer brauchte etwas Herbstlich-Feierliches-Warm-Weiches zum Bordeaux, einen 1999er Chateau Lamothe Bergeron aus dem Haut Mèdoc, und machte sich die bewährten Bandnudeln mit Steinpilzsauce, hier schon mal gepostet. Doch mit Varianten: Die Sauce machte er mit einer Mischung aus frischen Champignons und getrockneten Steinpilzen, dazu wurde der Rest Schokoladenbandnudeln aufgebraucht, und als Krönung wurde das Ganze mit feinen Scheiben von einem Medium gebratenen argentinischen Rinderfilet-Steak garniert.

Der Wein war mit seinen 11 Jahren prächtig in Schuss, mit dunkler Cabernet-Sauvignon-Note und körnigen Tanninen. Er hätte auch noch ein paar weitere Jährchen Lagerung vertragen. Nach sechs Stunden an der Luft war er samtweich geworden – der Rest wird heute Abend noch großartig schmecken.

Kommentare:

  1. Von mir aus kannste das jede Woche bringen!

    AntwortenLöschen
  2. verrückt,daß Bordeaux zu solch einem schmelzig-sämig-erdigen Gericht genauso gut schmeckt wie zu Sushi, also eine Lanze pro Bordeaux als Essensbegleiter

    AntwortenLöschen
  3. Das Filetsteak ist ein Traum, was gäb ich jetzt nicht alles drum... ;-)

    AntwortenLöschen