Mittwoch, 31. August 2011

Kulinarischer Aderlass in Dortmund: Dennis Rother verlässt „Manufaktur CulinaDo“ der Westfalenhallen



Was ist bloß los in Dortmund? Nachdem Sascha Heitfeld das „GEORGE Fine Dine“ im Pullman Hotel aufgibt, tritt mit Dennis Rother (Bild) bei der „Manufaktur CulinaDo“ ein zweiter Spitzenkoch der Westfalenmetropole seinen Posten nach den Sommerferien nicht mehr an. Rother war vor drei Jahren Nachfolger von Sascha Heitfeld als Küchenchef im Restaurant „Florians“ im Dortmunder Fernmeldeturm geworden, das von der KHC Westfalenhallen GmbH bis Frühjahr 2011 betrieben wurde. Doch auch er scheiterte an zwar extravaganten, für die Spitzengastronomie jedoch ungünstigen Räumlichkeiten über den Wolken der Stadt. Die Alternative, als ambulanter Spitzenkoch und –caterer de „Manufaktur CulinaDo“ an verschiedenen Orten kulinarische Events abzuhalten, konnten ihn bei der KHC Westfalenhallen GmbH nicht halten.

„In der Gastronomie ist es völlig normal, dass sich die guten Mitarbeiter durch Stellenwechsel verändern und so an ihren Karrieren arbeiten“, erkärte Frank Weeke, Geschäftsführer der KHC Westfalenhallen GmbH, die mit Dennis Rother bereits zum zweiten Mal über Jahre hinweg ein 'Aushängeschild' der gehobenen regionalen Küche aufgebaut hat. Für die Marke „Manufaktur CulinaDo“ der KHC Westfalenhallen GmbH habe die neue Entwicklung keine Konsequenzen. Das unter ihrem Namen angebotene Premium Catering wird es unverändert weiter geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen