Mittwoch, 28. November 2012

Chanukka: Menü zum jüdischen Fest im Bochumer Restaurant Matzen

Beim Chanukka-Fest wird jeden Abend ein
Licht auf dem Leuchter angezündet.

Das jüdische Chanukka-Fest erinnert an ein Ereignis im 165 vor unserer Zeitrechnung. Der entweihte und schwer verwüstete Tempel wurde am 25. Tag des Monats Kislew neu eingeweiht – „Chanukka” bedeutet auf Hebräisch „Einweihung“. Für den Tempelleuchter fand man nichts als einen einzigen kleinen Krug reinen Öls, das für einen Tag brennen würde. Durch ein Wunder aber brannte es acht Tage lang, bis man Oliven gestoßen und neues reines Öl gewonnen hatte. Seitdem wird das Fest gefeiert, von dem viele Elemente in das christliche Weihnachtsfest und die Adventszeit eingegangen sind. So werden während der Chanukka-Tage nach Einbruch der Dunkelheit die Lichter des Chanukka-Leuchters der Reihe nach angezündet, es werden besondere Lieder gesungen und die Kinder erhalten Münzen geschenkt, allerdings ermutigt, einen Teil des Geldes für wohltätige Zwecke zu spenden. Da das Öl beim Chanukka-Wunder eine so große Rolle spielte, ist es üblich, Speisen zu servieren, die in Öl zubereitet wurden. Zu den beliebten Chanukka-Gerichten zählen Latkes (Kartoffelpuffer) und Krapfen. In diesem Jahr beginnt das achttägige Chanukka-Fest am Vorabend des 9. Dezember.


 Rituelle Chanukka-Spielzeuge

Das jüdische Restaurant „Matzen“ bietet während der diesjährigen Chanukka-Tage vom 8. bis zum 15. Dezember 2012 ab 19 Uhr ein viergängiges Menü an, bei dem man aus verschiedenen Speisen wählen kann.
Start mit klassischer Suppe:
Gang 1
Borschtsch
Rote Bete mit Krokette und Schmand

Vorspeisen zur Auswahl:
Auberginenteller
Variationen von Auberginen frisch aus eigener Produktion
“handgemacht” nach alter Tradition
oder
Tabuleh
Salat aus Bulgur
mit frischem Gemüse und Zitronensaft

Hauptgericht
Fleisch: Jakoye
ein Ofengericht mit Rindfleisch und Gemüse
oder
Fisch: Gebratener Lachs mit Spinat oder mediterranem Gemüse und Reis

Dessert
Fluden
das jiddische Hochzeitsgebäck mit Soßenvariationen – selbstgebacken nach altem jiddischen Familienrezept

Das Menü kostet inkl. Wasser und Wein oder Bier 30 Euro. Reservierungen unter 02 34. 4 17 56 01 26 . Erich-Mendel-Platz 1,  44791 Bochum.



Ihor und Michael sind im Matzen für Küche und Reestaurant zuständig.

1 Kommentar:

  1. Oh, das klingt toll. Gleich mal merken und danke für den Hinweis!

    AntwortenLöschen