Sonntag, 17. Februar 2013

Exklusive Chutneys und Saucen aus Bergkamen, Teil III



Und hier die letzten drei Chutneys und Saucen aus der „Bergkamener Chutney Manufaktur“, die der Genießer im Rahmen seines kleinen Tests probiert hat (klick hier und hier).

Aprikosen Chutney mit grünen Oliven: Der Favorit des Genießers unter den Bergkamener Chutneys. Eine köstliche süß-pikante Marmelade die den Genießer zuerst mit würzigem Salers-Käse, dann mit zartem Ziegenfrischkäse in Begeisterung versetzte. Schließlich löffelte er das Chutney einfach so aus dem Glas.

Schwarze Oliven Paste: Die Paste aus Oliven, Kapern, getrockneten Tomaten und allerlei anderen Gewürzen kann es geschmacklich mit jeder französischen Tapenade aufnehmen. Allerdings ist sie, wie schon das Bergkamener Basilikum Pesto, recht ölig. Als Füllung von Kalbsinvoltini, die der Genießer nach kurzem Anbraten in Weißwein butterzart schmorte, brachte sie ihre Aromen schön zur Geltung.

Der Bringer war jedoch die Resteverwertung. Mit abgetropften Ölsardinen aus der Dose etwas angewärmt, ergab die "Schwarze Oliven Paste" eine schnelle Spaghettisauce zum Reinlegen. Da hätte es die Krümel des würzigen Salers, die der Genießer noch über die Nudeln streute, gar nicht gebraucht.


Paprika Chutney: Eine zwiebelig-knoblauchige Angelegenheit, bei dem die ätherischen Öle dem Genießer zu Kopf stiegen und den angenehmen Paprikageschmack überdeckten. Weniger empfindliche Gourmets können an diesem pikanten Chutney aber viel Freude haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen