Sonntag, 1. Februar 2015

Résidence in Essen: Erik Arnecke verlässt die Doppelspitze am Sterne-Herd



Küchenparty in der Résidence: Rinderfilet mit Sous-Chef

That’s understatement: Wenn die Résidence zum Eintopfessen einlädt, darf man nicht denken, dass das Essen wirklich aus einem Topf kommt. Tatsächlich gab es bei der Neujahrs-Küchenparty, zu der Patron Berthold Bühler am 31. Januar Freunde des Hauses geladen hatte, wie immer ein ganzes Feuerwerk an Happen und Häppchen. Erinnern kann sich der Genießer an ein Selleriesüppchen mit Goldforelle, Gänseleber in verschiedenen Aggregatzuständen, Bergisches Masthähnchen mit Topinambur, Rinderfilet mit Pilzen und Semmelknödel, Rinderroulade mit Thunfischragout-Füllung und ein raffiniertes Apfeldessert.

 Selleriesüppchen im Mischlicht

Gänseleber in diversen Formen

Masthähnchen uas der Region

Als Rinderroulade getarntes Carpaccio

Apfel-Dessert

Eigentlich war der mittägliche Empfang eine Abschiedsparty. Erik Arnecke, der zusammen mit Eric Werner vor drei Jahren die Nachfolge von Henri Bach als Küchenchef der Résidence antrat und mit ihm die beiden Sterne des nach der Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste 2105 höchstdekorierten Hauses im Ruhrgebiet mit Bravour behauptete, verlässt die schmucke Villa in Kettwig. Er übernimmt ab Mitte März die Küchenleitung im Restaurant „Philipp Soldan“ in der „Sonne“ in Frankenberg am Edersee und erkocht sich dort vielleicht bald seine eigenen Auszeichnungen. Sein Mitstreiter Eric Werner bleibt in der Résidence und verteidigt unter Berthold Bühlers wachsamen Augen die heimischen Sterne, unterstützt von seinem jungen Sous-Chef Sven Wesholek.

Feierten Abschied und Neubeginn:
Eric Werner, Sven Wesholek und Erik Arnecke


1 Kommentar: