Sonntag, 8. November 2015

St.-Martins-Menü: Die Getränke zu Jakobsmuscheln in Safransauce und Gänsekeulen in Cidre





Da für die Safransauce der Jakobsmuscheln etwas Weißwein gebraucht wurde, öffnete ich ein Flasche 2008 Heinz Schmitt Riesling Spätlese trocken Longuicher Maximiner Herrenberg von der Mosel, einen Wein, den es so nicht mehr geben kann, denn Heinz Schmitt ist im Jahr 2010 in seinem Weinberg tragischerweise verunglückt. Der Riesling passte bestens zu der sahnigen Muschelsauce, war aber auch eine perfekte Weinbegleitung zu den Gänsekeulen. Die Spontanvergärung und Reife gaben ihm genügend breite Hüften, um es mit den fetten Gänsekeulen aufzunehmen, die schöne Frucht ergänzten die Apfelaromen des Cidre-Suds durch Glanz und Tiefe.



Und natürlich wurden die Reste des lieblichen Cidre von Van Nahmen getrunken. Mit 2% vol. fast alkoholfrei, überzeugte das spritzige Getränk durch seine animierenden Apfelnoten und den hefeartigen Brioche-Ton eines großen Champagners.

St.-Martins-Menü: Münsterländer Gänsekeulen in niederrheinischem Cidre als Hauptgang. Hier klicken.
St.-Martins-Menü: Jakobsmuscheln in Safransauce als Vorspeise. Hier klicken.
St.-Martins-Menü: Schokoladen-Birnen-Torte als Nachspeise. Hier klicken.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen