Montag, 4. April 2016

Auf dem Kölner Schwarzmarkt gefringst



 Hingebracht

Mitgebracht

Auf dem Schwarzmarkt in Köln gegen 4 x Nudeln mit Ölsardine gefringst. Veganes Curry aus Peterslienwurzel, Pastinaken und Haselnuss-Pesto, Schwarze Walnusse, die der Sturm Ela vom Baum geschütteit hat, gerauchte Rote Beete, handgefütterte Eier von glücklichen Hühnern.
(Für die Jüngeren unter uns: Fringsen nannte man nach dem Krieg das illegale Handeln auf dem Schwarzmarkt, nachdem der Kölner Kardinal Frings dafür die Absolution erteilt hatte.)
Der Schwarzmarkt, auf dem Kochinterssierte ihre Kreationen untereinander tauschen können, wurde von Jörg Utecht im Marien-Eck in Köln-Ehrenfeld bereits zum fünften Mal organisiert und ist ein Treffpunkt für viele Kochblogger aus NRW.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen