Sonntag, 24. April 2016

Sonntagsessen: Rhabarberkompott │ Mascarpone │ Ziegenfrischkäse │ Orange als Dessert




Für dieses Dessert wandelte der Genießer kurzerhand ein altes Rezept der Freundin des guten Geschmacks für Rhabarber ab, indem er das Kompott mit Mangomarmelade statt mit Johannisbeergelee süßte. Dann schichtete er das Kompott abwechselnd mit einer Créme aus Mascarpone und Ziegenfrischkäse, die ebenfalls mit Mangomarmelade aromatisiert war. Obendrauf kamen ein paar Orangenzesten.

Rezept: Rhabarberkompott │ Mascarpone │ Ziegenkäse │ Orange

500 g Rhabarber
1 Stck. Ingwerknolle walnussgroß
100 g Mango- oder Mango-Ananas-Marmelade (Brotaufstrich)
100 g Zucker
1 Orange
4 EL Mascarpone
4 EL Ziegenfrischkäse
1-2 EL Mangomarmelade

Rhabarber waschen, putzen und in 1cm große Stücke schneiden, mit dem Zucker vermischen und 1 Stunde Saft ziehen lassen. Ingwer schälen und ganz fein würfeln, oder reiben. Mit einem Zestenreißer Streifen von der Orangensschale reißen. Anschließend die Orange auspressen.

Den Saft, den der Rhabarber gezogen hat, mitsamt dem überschüssigen Zucker in einen Topf gießen, den Orangensaft dazugeben und zu Sirup einkochen lassen. Erst dann Rhabarberstücke, Ingwer und Mangomarmelade dazu geben und etwa 5 Min. sanft köcheln lassen. Der Rhabarber soll nicht zu Mus verkochen, sondern noch stückig bleiben. Abkühlen lassen.

Für die Crème Mascarpone, Ziegenfrischkäse und Mangomarmelade kräftig verrühren. Abwechselnd mit dem Rhabarberkompott in Gläser schichten. Die oberste Schicht sollte die Crème sein. Noch einemal kühl stellen. Vor dem Servieren mit den Orangenzesten garnieren.

Übrigens: Als Hauptgang gab es Schnitzel Wiener Art mit Krautsalat. Rezept hier.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen