Dienstag, 5. Juli 2016

La Grappa-Chef wird 60: Herzlichen Glückwunsch, Rino Frattesi!



La Grappa-Padrone Rino Frattesi
Foto: Michael Alisch

Dass Rino Frattesi einen Hang zur Melodramatik hat wie ein italienischer Opernkomponist, wissen alle, die schon einmal im La Grappa in Essen gegessen haben. Italienischer kann ein italienisches Restaurant kaum sein wie der enge verwinkelte Laden mit der maßlos überbordenden byzantinischen Ausstattung und dem herrlich exzentrischen Essen. Nicht umsonst ist das vor fast vierzig Jahren eröffnete La Grappa eine der ersten italienischen Adressen in Deutschland, im Ruhrgebiet sowieso. Doch wenn Rino jetzt wie ein trauriger Clown dasteht und mitteilt, dass er zu seinem 60. Geburtstag keine große Party veranstalten kann, obwohl alle Welt das von ihm erwartet, so scheint das alles andere zu sein als die Pose eines um Mitleid heischenden Helden. „Ich kann jetzt nicht feiern“, sagt der schmal gewordene Spitzengastronom. Vielmehr fährt er mit seinen Kindern nach Italien, zu seiner schwer erkrankten Mutter, um den runden Geburtstag mit ihr im Kreise der Familie zu begehen. „Es tut mir leid“, entschuldigt er sich bei allen seinen enttäuschten Freunden, „ich kann jetzt nicht anders. Wer weiß, was noch kommt.“ Dass Rino sein Zweitrestaurant gleich neben dem Stammhaus „La Famiglia“ genannt hat, bekommt in diesem Zusammenhang eine ganz andere, tiefere Bedeutung.

Byzantinische Pracht...

...und edelste Weine im La Grappa

Umso mehr freute sich der Genießer, dass er Rino gemeinsam mit einem Kollegen vor ein paar Tagen schon zum Geburtstag gratulieren konnte (obwohl man das im Vorfeld ja eigentlich nicht tut). Trotz aller Bedrücktheit, Rino brillierte wieder einmal als großartiger Gastgeber und ließ ein Menü auffahren, wie man es sich vom La Grappa wünscht. Für alle anderen Gäste, die nicht dabei sein konnten, hatte er jedoch einen Trost parat: „Am 13. Juli, wenn die Gourmetmeile ‚Essen verwöhnt‘ beginnt, bin ich ja wieder zurück.“

 Champagner-Süppchen mit edlem Lachs


Carpaccio „Carbajal“ mit Fleisch vom Wagyu-Rind,
Gänseleber und Trüffel

Carpaccio di Tonno alla Crema di Carciofi

Gnocchi ripieni di radicchio

Lammkoteletts mit grünen Bohnen und Kartoffeln

Dessert


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen