Freitag, 26. August 2016

Gourmetmeile Metropole Ruhr 2016: Der Lorenz meint‘s gut. Fast zu gut.



Und gülden glänzt der Doppelbock.

In der Gourmetmeilen-Saison 2016 hat der Genießer genug verregnete Eröffnungstage erlebt, aber das großartige Kaiserwetter, das gestern zum Start der Gourmetmeile Metropole Ruhr auf Zollverein herrschte, wird in die Geschichtsbücher eingehen. Der Lorenz (Revierdeutsch für: Sonne) knallte vom mediterran blauen Himmel, es herrschten subtropische Temperaturen von um die 30 Grad, und die Gastronomen, die ihre Zelte im Schatten der gigantischen Kulturerbe-Gemäuern aufbauen konnten, waren froh, dass sie nicht wie andere Kollegen, die unter freiem Himmel campieren müssen, in der Sonne schmoren mussten.

Und der Taschen-Fotoapparat des Genießers, sozusagen die caméra stylo des Genuss-Paparazzos, macht schlapp, weil die Belichtungsautomatik sich angesichts der Schlagschatten und harten Kontraste nicht zwischen Sonnenschein und Kunstlicht entscheiden konnte.

Grandiose Kulisse: Welterbe Zollverein

Um nicht selbst schlapp zu machen, hatte sich der Genießer entschlossen, sofort nachdem die Stände um 16 Uhr geöffnet hatten, die „Großen 3“ der Meile abzuessen: die beiden Fernsehköche Nelson Müller und Björn Freitag mit ihren Sternrestaurants Schote und Goldener Anker sowie Essens heimlichen Stern Hannappel. Es gelang ihm sogar, auch noch kurz beim Halterner Tannenhäuschen auf ein Gurken-Curry-Süppchen einzukehren, bevor es um 18 Uhr offiziell losging.

Re-inszeniertes Abendmahl auf der Showbühne.

Da re-inszenierte Veranstalter Rainer Bierwirth von Essen genießen e.V. auf der kleinen Showbühne noch einmal das Letzte Abendmahl, das er schon letzte Woche beim Pressetermin vor der großen Kulisse des Zollverein-Doppelbock-Förderturms aufgeführt hatte. Er stellte die 17 Gastronomien aus 8 Ruhrgebietsstädten vor, die die Gourmetmeile Metropole Ruhr bestreiten. Nachdem auch noch Essens OB Thomas Kufen, Zollverein-Chef Hermann Marth und Haupt-Sponsor Thomas Stauder ihre Großworte gesprochen hatten, gings zu einem Eröffnungsempfang, der bei mittlerweile neutralem Licht ein hübsches Menü aus dem volkstümlicheren Angebot der Meile bot.

Goldener Anker
Warm gebeizter Label Rouge Lachs mit Gurken-Wasabi-Carpaccio
Mit diesem Gourmet-Gericht machte Björn Freitag auf seinem ersten Auftritt auf der Gourmetmeile Metropole Ruhr seinem Ruf als Sterne- und Fernsehkoch alle Ehre. Die ordentliche Tranceh Lachs bestach durch eine kräftige Aromatik und verblüffender Saftigkeit, die japanisch anmutenden Gurken waren erfrischend pikant.

Schote
Schnibbelbohneneintopf mit grünen Bohnen, krossem Schweinebauch, Mettenden von unserem Metzger Holz
Der Sternekoch Nelson Müller kann auch Bergmannsküche. Die gartenfrisch schmeckenden Gemüse, der butterzarte Schweinbauch mit knuspriger Kruste, die herzhaften nicht zu salzigen Mettenden in köstlicher Brühe hätten auch meiner Mutter geschmeckt. Vor der gigantischen Kulisse von Zollverein ein Monument der Ruhrgebietsküche.

Hannappel
Milchkalbstafelspitz mit eingelegten Gemüsen und grüner Sauce
Fotogen, wie dieses Gericht ist, erweist sich Knut Hannappel einmal mehr als Essens heimlicher Stern. Was wie ein bunter Kindergeburtstag daherkommt, eweist sich in der Aromatik als ziemlich erwachsen. Statt überkandidelter Süße erdige Wurzelaromen und pikante Säure. Tipp: Warten, bis die Tafelspitzröllchen aus der Kühlung in der Sonne Umgebungstemperatur angenommen haben.

Tannenhäuschen
Gurken-Currysüppchen mit Jakobsmuschel
Optisch äußerst elegant präsentiert sich dieses Süppchen. Es wäre zu überlegen, ob man es bei den zu erwartenden Temperaturen auch als Kaltschale anbieten sollte.

Acquario
Duo die Bruschetta
Klassisches Tomatenbrot mit vielen Zutaten für den großen Hunger vom Italiener aus Essen-Steele.

Tucholsky
US-Beef Tatar mit Ramen, Wildkräutern, Meersalz, Kapernöl, Wachteleiern
Einmal mehr ein Beispiel dafür, wie der Zollverein-Newcomer aus Bochum sich immer mehr von der Studentenkneipen-Küche des Bermudadreiecks entfernt hat. Vorzügliche (US-Beef) und exotische (asiatischen Nudeln Ramen) Zutaten kreativ miteinander kombiniert. Was schon auf der Bochumer Gourmetmeile ein wenig irritierte, war die etwas schüchterne Würzung der Tucholsky-Gerichte.

Schmachtenbergshof
Dreierlei Flussfische: gebratener Zander, Wels und Lachsforelle auf Schrebergartenzucchini mit Kirschtomaten und Kartöffelkes
Der Kettwiger Schmachtenbergshof ist ebenfalls ein Newcomer auf Zollverein. Was er hier als Bergmannsgericht anbietet, stimmt von den Zutaten (Flussfische und Gartengemüse), zeigt aber auch, wie sehr das Mediterrane die Ruhrgebietsküche umgekrempelt hat. Zudem hatte der Genießer Pech. In der Hektik des Eröffnungsempfangs fehlte auf seinem Teller wohl der Wels.

Acquario
Profiteroles
Italienische gefüllte Windbeutel mit weißer Mousse und frischen Beeren
Ein Dessert für Leute, die süße Füllungen mögen vom bewährten Acquario in Steele.

 Bei La Turka gibt's Lammkeule vom offenen Feuer.

 Für's Musikprogramm ist der bewährte Igor Albanese zuständig.

Hier geht es mit der Berichterstattung über die Gourmetmeile Metropole Ruhr weiter. Klick hier.

Die Gourmetmeile Metropole Ruhr auf Zollverein in Essen geht noch bis zum 28. August 2016. Fr ab 16 Uhr, Sa+So ab 12 Uhr. Alle Infos hier.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen