Dienstag, 15. November 2016

„Bochum geht aus 2017“ erschienen




Nach den Ausgaben für Duisburg, Essen und Dortmund wurde gestern der Restaurantführer „Bochum geht aus 2017“ präsentiert. Ort der Party war Röders Landhaus, das neue Lokal des Golfclubs in Bochum-Stiepel. Uwe Röder, der neue Patron in der traditionsreichen Adresse „Im Mailand“, wurde für die Bereitstellung der chicen Location damit belohnt, dass er als feuriger Coverboy auf dem Titelbild des Heftes für Auflage sorgen darf.

Mit „Bochum geht aus 2017“ ist die inhaltliche Neukonzeptionierung der Aus-Gehhilfen aus dem Überblick-Verlag abgeschlossen. Die klein gewordene Redaktion verzichtet auf ausgiebige Rankings, sondern weist pro Kategorie nur noch die ihrer Meinung drei besten Lokale aus, der Rest wird dann alphabetisch aufgezählt. Auch die Texte wurden gestrafft und beschränken sich nur noch auf das Wesentliche, geben in ihrer Gesamtheit aber nach wie vor den umfangreichsten Überblick über die Gastroszene Bochums und Umgebung. Dabei wird wieder einmal deutlich, wie wichtig für die Gastronomie des mittleren Ruhrgebiets der Ennepe-Ruhr-Kreis ist.

Nett geworden ist der Einstieg ins Heft mit seinen Meldungen und Reportagen. Besonders gelungen ist die Fotostrecke mit den Musikern der Bochumer Symphoniker im Bermudadreieck, die die Eröffnung des neuen Musikzentrums feiert. Und natürlich die kleine Reportage des Genießers, in der er die Käse-Sommelieren Karla Helmcke und Lisa Heyn des Gastro-Großhandels Niggemann porträtiert.

Im Porträt: Die Käse-Sommelièren von Niggemann

Zur Feier des Heftes gab es natürlich auch etwas zu essen. Sechs Gastronomen präsentierten ihre Produkte im novemberlichen Halbdunkel der Party-Location, was ihnen einen besonderen optischen Reiz gab.

Thunfisch im Pistazienmantel mit Papayasalsa
Martin Schläfke, Krans im Katzenstein, Hattingen

Kartoffel-Mousseline (schaumige Suppe) mit Wintertrüffel und angebratenem Tartar vom dry aged Angus Rind
Uwe Röder, Röders Landhaus, Bochum

Schreiners Grünkohl mit heimischer Hirschbratwurst, Portweinbiren, anbei als Begleiter Moritz Fiege Charakter Pilsbock
Andreas Schreiner, Schreiner’s, Bochum

Schaufelstück vom Heritage-Rind sous-vide gegart, Erbsenpüree, Safranmais, Sojagel, Affilla Kresse
Engelhardt/Müller, Kochmomente, Bochum

Herbst-Dessert im Glas, Beerenrumtopf, Maroneneis, Zwetschgencrumble, Tonkabohnenschaum
Gemeinsames Dessert

„Bochum geht aus 2017“ gibt es für 8,90 Euro demnächst im guten Zeitschriftenhandel oder auf den Internetseiten des Überblick-Verlags (klick hier).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen