Mittwoch, 8. Februar 2017

Pressekonferenz von „Essen genießen e.V.“: Die Essener Gastronomie in der Nach-Résidence-Ära



Teilnehmer des Restaurant-Karussels im Roten Salon
Foto: Essen genießen e.V.

Anlass für die große Pressekonferenz des Essener Gastronomen-Vereins „Essen genießen e.V.“ war der Start des „Restaurant-Karussells Frühjahr 2017“ und der Ausblick auf die Gourmetmeile „Essen verwöhnt“ und die anderen Events des Vereins. Schauplatz war das Schlosshotel Hugenpoet. Als der "Essen genießen“-Vorsitzende Rainer Bierwirth die Hugenpoet-Küchenchefin Erika Bergheim scherzhaft als „Hausherrin“ bezeichnete, winkte diese bescheiden schmunzelnd ab. Sie sei nur eine Küchen-Angestellte in dem edlen Hotel.

Erika Bergheim im Laurushaus

Was aber stimmt: Erika Bergheim war die kulinarische Konstante im Schlosshotel, als das in den letzten Jahren tiefgreifende Veränderungen erleben musste. Zwar musste sie den Michelin-Stern, den sie erst kurz zuvor für das Haus erkocht hatte, wegen des wirtschaftlichen Hintergrundes des Hotels wieder abgeben, hielt dann aber mit dem veränderten „Hugenpoettchen“ das Haus im Bewusstsein der kulinarisch orientierten Gäste. Im Rahmen der Pressekonferenz konnte sie interessierten Journalisten jetzt das „Laurushaus“ zeigen, ein schmuckes kleines Restaurant, das seit letztem Frühjahr im einstigen Wohnhaus des ehemaligen Hoteldirektors eingerichtet wurde. Wer weiß, vielleicht schafft sie es ja, die vakante Stelle, die die Schließung des Zwei-Sterne-Restaurants „Résidence“ hinterlassen hat, für die Gastronomielandschaft in Essen und dem Ruhrgebiet zu schließen. Letztendlich hat das Barockschlösschen im Kettwiger Ruhrtal sogar eine viel längere gastronomische Tradition als die einstige Villa auf der Forst.

Häppchen bei der PK im Grünen Salon:
Lachsmousse mit Zander

Den Abgang der „Résidence“ und einiger anderer Essener Spitzenrestaurants in letzter Zeit bedauerte Rainer Bierwirth zwar auch, konterte das aber mit gewohntem Pragmatismus. Die frei gewordenen Stellen im Verein und auf der Gourmetmeile „Essen verwöhnt“ würden nicht ersetzt. Die Vereinsmitglieder haben entschieden, es erst einmal auf 18 Mitglieder zu begrenzen, die Zahl, mit der man vor 18 Jahren angefangen habe. Das sei der beste Weg, die hohe Qualität der Gourmetmeile zu halten angesichts der Vielzahl der ähnliche Events, die sich in der Region etabliert hätten.

Auch beim „Restaurant-Karussell“ sei man nicht darauf aus, möglichst viele Restaurants dabei zu haben, sondern man wolle sich darauf auf jene beschränken, die das hohe Niveau der Frische-Küche, das Voraussetzung beim Mitmachen ist, zu halten. Dennoch begrüßte er zwei neue Mitglieder, das „Schloss Borbeck“ und die „Mausefalle“ aus Mülheim. Insgesamt machen 30 Lokale aus Essen, vier aus Mülheim, drei aus Duisburg und eins aus Oberhausen beim „Restaurant-Karussell“ mit.

Wichtig sei jedoch, dass die Gäste sich vorher anmelden. Nur dann könnte der Gastronom kalkulieren, und nur dann würde auch auf individuelle Wünsche eingegangen. Als besondere Aufmerksamkeit bekommt jedes Gäste-Paar übrigens eine kleine Flasche Wein für nach Hause mit auf den Weg.

Das Restaurant-Karussell 2017 – Die Frühjahrsmenüs läuft noch bis zum 26. März 2017. Alle Infos hier.

Weitere Events:
Gourmetmeile „Essen verwöhnt“, 28.6.-2.7.2017, Essen-Innenstadt, Kettwiger Straße
Gourmetmeile Metropole Ruhr, 24.8.-27.8.2017, Essen-Stoppenberg, Welterbe Zollverein
Spargel-Gourmet Festival, 3.6.-5.6.2017, Bottrop-Kirchhellen, Hof Umberg
Stadtparkfest (Winzerfest), 14.7.-16.7.2017, Essen-Südviertel, Stadtgarten
Alle Infos hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen