Sonntag, 26. März 2017

Urbane Landhausküche: Räucherforelle mit Pesto-Spaghetti und geschmorten Oliven-Kapern-Tomaten




Hier noch eine weitere wunderbare Verwertung für die einmal hergestellten Vorräte an Bärlauch-Minz-Limetten-Pesto, die provençalische und ligurische Einflüsse miteinander verbindet. Die Idee, Räucherforelle mit Pesto oder besser Pistou zu kombinieren, stammt aus einem französischen Bistro-Kochbuch. Wer dann noch Oliven aus Nyons oder Taggiasca-Oliven verwendet und statt Spaghetti die ovalen ligurischen Trenette nimmt – umso besser!

Rezept: Räucherforelle mit Pesto-Spaghetti und geschmorten Oliven-Kapern-Tomaten

Spaghetti
Pesto
geräucherte Forellenfilets
Kirschtomaten
1-2 Sardellenfilets
ein paar Oliven
ein paar Kapern
Olivenöl
Kräuter der Provence
Pfeffer, Salz

Sardellen in etwas Olivenöl anbraten, bis sie zerfallen. Kirschtomaten dazugeben und mitbraten, bis sie platzen. Oliven und Kapern dazugeben (in Salz eingelegte Kapern vorher gründlich abspülen), mit Pfeffer und Kräutern der Provence würzen und kurz mitschmoren. Evt. mit Salz abschmecken.

Spaghetti nach Vorschrift al dente kochen. Eine Tasse Kochwasser vor dem Abschütten zurückhalten. Pesto zu den Spaghetti geben, ev. mit Kochwasser geschmeidig machen.

Geräucherte Forellenfilets, geschmorte Tomaten, Spaghetti und Pesto auf Tellern anrichten.

Zum Rezept für Bärlauch-Limetten-Minz-Pesto hier klicken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen