Samstag, 13. Mai 2017

Restaurantführer „Ruhrgebiet geht aus 2017/18“ erschienen



Seit Kurzem ist der Restaurantführer „Ruhrgebiet geht aus 2017/18“ aus dem Überblick-Verlag im Internet und im ausgewählten Zeitschriftenhandel erhältlich. Auch die neue Ausgabe kann man wie ein Best of der Lokal-Ausgaben der „Geht Aus“-Reihe lesen. Über 180 Restaurants, Hotels und kulinarische Adressen aus der gesamten Region werden vorgestellt, teils in der Texten aus der letzten Saison, teils in neuen, die wie Teaser für die diesjährigen Ausgaben wirken. Die Restaurants werden zu verschiedenen Top Tens zusammenfasst, wobei jeweils die ersten drei besonders hervorgehoben werden.

Dabei geht die Redaktion erfrischend unkonventionell vor, wenn sie ihre Wertungen setzt, und gibt auch Newcomern und Außenseitern eine Chance. Und man hat Mut zur Lücke, etwa wenn man die sterngekrönten Restaurants Rosin und Goldener Anker überhaupt nicht erwähnt. Man wolle sich auf das Kernruhrgebiet konzentrieren, erklärte die Redaktion dem Genießer auf Nachfrage das Ignorieren der TV-Stars Frank Rosin und Björn Freitag aus der nördlichen Randgemeinde Dorsten. Nun ja, man muss ja nicht immer die am üppigsten wuchernden Blumentöpfe begießen.

Lesenswert sind die Tipps und Reportagen im Magazin-Teil des Heftes, die Wissenswertes und Hintergründe über die Gastroszene im Ruhrgebiet aufzeigen. Erstmals dabei ist der Sonderteil „Durstlöscher“, der sich nicht mit dem Essen, sondern mit dem Trinken im Ruhrgebiet auseinandersetzt. Für den „Durstlöscher“ hat der Genießer ein Interview mit Dr. Thomas Stauder zum 150. Geburtstag seiner Essener Brauerei beigesteuert.

RUHRGEBIET GEHT AUS 2017/18. 148 Seiten. 8,90 Euro. Überblick Medien GmbH & Co. KG. Erhältlich im ausgewählten Zeitschriftenhandel und hier im Internet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen