Samstag, 7. März 2020

Oberhausen-Königshardt: Ristorante Rossini im Blauen Haus

 Schutzheilige im Rossini: Marilyn Monroe

Während man in den Städten, die wie Essen, Bochum oder auch Dortmund an der zentralen West-Ost-Achse des Ruhrgebiets A 40 liegen, die feinen Stadtteile in den grünen Hügeln südlich der Autobahn findet, ist das bei den Anrainern der nördlichen Magistrale A2 genau umgekehrt. Hier, wo sich das Ruhrgebiet langsam ins flache, ländlich-sittliche Münsterland verläuft, liegen die nobleren Vororte der proletarischen Industriestädte nördlich der Autobahn. Gelsenkirchen-Buer z. B., oder eben Oberhausen-Königshardt.

Überragt wird der Stadtteil, in dem es „ein bisschen wie im Urlaub ist“ (WAZ), leuchtturmartig von einem in den 1970-er Jahren erbauten urbanen Apartment-Gebirge namens „Blaues Haus“. Im Erdgeschoss gab schon immer eine eher gehobene Gastronomie für das bürgerliche Publikum aus der Nachbarschaft, erst den „Königshardter Hof“, dann das Chinarestaurant „Li Lu“ und seit 2016 schließlich das Ristorante Rossini.

 Padrone Mario Berisha

Rossini-Chef Mario Berisha ist ein Gastronom wie aus dem Bilderbuch. Mit charmantem Hollywood-Lächeln empfängt er seine Gäste, begrüßt die meisten herzlich beim Namen, führt sie an die Tische, ist hilfreich bei der Auswahl der Gerichte, obwohl die meisten Stammkunden wissen, was sie essen wollen und gießt im Laufe des Abends fleißig den Wein nach.

„Ich bin mit der italienischen Küche aufgewachsen“, bekennt der Sohn einer Professorenfamilie aus dem ehemaligen Jugoslawien, „und spreche sogar besser italienisch als deutsch.“ Bereits in den 1970-er Jahren kam er nach Deutschland und fand schließlich in der Gastronomie im Ruhrgebiet seine Berufung. In Hattingen, Essen und anderswo sorgte er dafür, dass verschiedene Projekte zum Laufen kamen, um sich schließlich mit dem Rossini In Oberhausen-Königshardt selbstständig zu machen.


 

Romantisches Italien-Feeling im Rossini

Keine Pizza auf der Karte, der Koch von der „Villa Patrizia“ in Duisburg, der Kellner aus dem „La Grappa“ in Essen: Es war, als hätten die Königshardter nur darauf gewartet, dass in ihrem Stadtteil ein Edelitaliener aufmacht. „Von Anfang an standen die Leute hier quasi Schlange.“ Mit dem romantisch eingerichteten Lokal traf Mario den Nerv seiner Kunden. Üppige Volants über den Fenstern, Kronleuchter, Kerzen und Rosenblätter zur Dekoration machen vergessen, dass man beim Blick aus dem Fenster „nur“ auf den Königshardter Kreisverkehr und nicht auf die Bucht von Positano blickt. Und über allem wacht als Schutzheilige nicht etwa Sophia Loren, sondern ihre amerikanische Cousine Marilyn Monroe. „Ich verehre sie“, schwärmt Mario lachend.


 Fine Dining in Königshardt

Und vor allem: Die Preise der Hauptgerichte überschreiten nie die magische 30-Euro- Grenze. Vor ein paar Tagen hatte ich die Ehre, mit zwei Kollegen zu einem kleinen Presseessen eingeladen zu werden. Küchenchef Toni Mongitore präsentierte die Küche des Rossini von ihrer besten Seite. Handwerklich tadellos zubereitete Nudel-, Fisch- und Fleischgerichte aus besten Produkten, verfeinert mit schmackhaften Saucen, fast simpel, aber effektvoll angerichtet, wie es in gehobenen italienischen Restaurants üblich ist. Mario präsentierte dazu die Weine, wie sie der Italienfan mag: Verdicchio und Lugana als erfrischende Weiße, und als Rote zwei Primitivo di Manduria, der jüngere betörend wie Marilyn, der ältere tiefgründig wie ein graumelierter Herr.

 Immer stylish: Küchenchef Toni kocht nur mit Krawatte

Ein Menü beim Edelitaliener in Oberhausen-Königshardt  


Ein Verdicchio zum Aperitif

Appetitliche Antipasti


Die Gnocchi aus dem Parmesanlaib bekommen eine tüchtige Trüffelration.

 Pastaspezialitäten zum Probieren:
Raviolo mit Hummerfüllung hinten
Gefüllte Gnocchi mit Trüffelsauce vorne

Zum Fisch ein Lugana


 Seezunge und Rotbarben-Involtino mit Garnelenfüllung

Sorbet zum Abkühlen


Zum Probieren auf einem Teller:
Rumpsteak mit Barolosauce, Filet in Trüffelsahne

Betörend wie Marilyn: Primitivo

Handgerührt: Zabaglione zum Dessert

Espresso und Grappa als Absacker


Ristorante Rossini im Blauen Haus. Höhenweg 4. 46147 Oberhausen. Tel. 0208/43969365 Di-So 12-15 Uhr, 17-23 Uhr. www.rossini-mario.de

Der Genießer bedankt sich für die Presseeinladung

Keine Kommentare:

Kommentar posten