Donnerstag, 29. Oktober 2020

Urbane Landhausküche: Birnen, Bohnen und Speck nach Genießerart


Birnen, Bohnen und Speck ist ein traditioneller Eintopf aus Norddeutschland, bei dem die drei Bestandteile gemeinsam gekocht werden und dann mit Kartoffeln serviert werden. Verwendet werden dabei Kochbirnen, harte Früchte, die man ungekocht gar nicht essen kann. Das dauert alles eine gewisse Zeit und lohnt sich eigentlich nur, wenn man eine größere Menge zubereitet.

Von der Veggie-Frikadelle nach dem Björn-Freitag-Rezept aus der TV-Sendung „Lecker an Bord“ (klick hier) hatte ich noch eine Handvoll Grüne Bohnen übrig, zwei Peckham-Birnen warteten noch darauf, weich und reif zu werden, und im Kühlschrank harrte auch noch ein Rest Pancetta auf Verwendung – die beste Voraussetzung, eine Version des Gerichtes für den Single-Haushalt des Genießers zu kreieren, die ich in der Pfanne zubereiten konnte (würde auch im Wok gehen).Etwas Ähnliches hatte ich ja schon einmal mit Nudeln gemacht (klick hier), nur diesmal sollten es wie im Original Kartoffeln sein.

Hier also kurz und knapp das Ergebnis – übrigens richtig lecker.


Rezept: Birnen, Bohnen und Speck nach Genießerart

2 Portionen

2 nicht zu reife Birnen
80 g durchwachsenen Speck, z.B. Pancetta
200 g Grüne Bohnen
1 Zwiebel
4 Kartoffeln
1-2 Stängel Bohnenkraut
½ l Gemüsebrühe
Pfeffer, Salz
4 TL geriebener Parmesan, oder besser noch Blauschimmelkäse
ev. etwas Schmalz oder Öl

Bohnen putzen und in Gemüsebrühe 6 Minuten blanchieren, herausnehmen und eiskalt abschrecken, damit sie die Farbe behalten. Blanchierbrühe aufbewahren.
Birnen schälen, Kerngehäuse entfernen und in Spalten schneiden.
Kartoffeln schälen und in 1 Zentimeter große Würfel schneiden.
Zwiebel fein würfeln.
Speck würfeln.
Speck in einer großen Pfanne auslassen, ev. etwas Schmalz oder Öl hinzufügen. Kartoffelwürfel mit wenig Salz dazugeben und anbraten, nach einigen Minuten Zwiebeln dazugeben und mitbraten, bis alles etwas Farbe angenommen hat. Birnenspalten, blanchierte Bohnen und 1 Stängel Bohnenkraut dazugeben und kurz mitbraten. Etwas von der der Blanchierbrühe dazugießen und alles mit geschlossenem Deckel bei niedriger Hitze schmoren lassen, bis es gar und durchgezogen ist. Die Birnen sollten nicht zerfallen. Mit Pfeffer abschmecken.
Zum Servieren mit etwas geriebenem Parmesan oder besser noch Blauschimmelkäse bestreuen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten