Sonntag, 3. Januar 2021

Neujahrsessen 2021: Pannfisch Ruhrpott Style – gebratener Kabeljau mit Senfsauce, Bratkartoffeln und geschmorten Gurken


Pannfisch sind gebratene Fischstücke mit Bratkartoffeln und Senfsauce und gelten als Hamburger bzw. norddeutsche Spezialität. Der Name rührt daher, das Fisch und Kartoffeln in der P(f)anne zubereitet werden.

Fisch in Senfsauce kenne ich als typisches Ruhrgebietsgericht aus meiner Kindheit. Klassischerweise wurde er mit Schellfisch zubereitet, aber mit Kabeljau oder jedem anderen Fisch funktioniert das Ganze auch prächtig – zumal Schellfisch an den Fischtheken des Reviers anscheinend nicht mehr so verbreitet ist. Allerdings wurde er nicht Brat-, sondern mit Salzkartoffeln serviert. Aber vielleicht war das auch nur eine Eigenart meiner Mutter (klick hier).

Nun war ich vor einiger Zeit einmal im Baumarkt und entdeckte dort klassisch geformtes Kehrblech, das sofort nostalgische Gefühle in mir hervorrief. Denn es erinnerte mit an jene Schaufel (allerdings mit langem Stiel), mit der früher das Kohlendeputat in den Keller gepannt werden musste – eine Arbeit, die dann mit einer großen Portion Fisch in Senfsauce belohnt wurde. Lange Zeit hing diese Panne bei mir unbenutzt in der Küche herum, bis ich zu Neujahr 2021 auf die Idee kam, darauf den norddeutsche Varianten des Fischs in Senfsauce anzurichten, als Pannfisch Ruhrpott Style. Vielleicht ist es nur ein optischer Kalauer – aber ein leckerer.




Rezept: Pannfisch Ruhrpott Style – gebratener Kabeljau mit Senfsauce, Bratkartoffeln und geschmorten Gurken

2 Portionen

Für den Fisch:
300 g Kabeljaufilet
2 EL Mehl
Pfeffer, Salz
Zitronensaft

Für die Bratkartoffeln:
4-5 in der Schale gekochte Kartoffeln vom Vortag
60 g durchwachsenen Speck
1 EL Schmalz

Für die Senfsauce:
2 EL Butter
2 EL Mehl
200 ml Milch
1 Schuss Weißwein
1 Prise Zucker
½ TL gekörnte Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, geriebener Muskat
2 EL mittelscharfer (oder anderer) Senf

Für die Gurken:
1 Gurke
1 EL weißer Balsamico
1 TL Honig
½ Bund Dill

Für die Bratkartoffeln gekochte Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Speck würfeln und mit Schmalz in einer Pfanne erhitzen. Kartoffelscheiben dazu geben und alles kross braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die Senfsauce Butter in einem Topf schmelzen. Mehl darin einrühren, mit Milch und einem Schuss Weißwein aufkochen und unter Rühren so lange köcheln lassen, bis der Mehlgeschmack verschwunden ist. Mit gekörnter Gemüsebrühe, Zucker, Pfeffer und Muskat würzen. Den Senf einrühren, dabei nicht mehr kochen lassenn.

Den Fisch von Gräten befreien in mundgerechte Stücke schneiden, salzen und in Mehl wenden, sodass er leicht damit bedeckt ist. In einer zweiten Pfanne in etwas Öl vorsichtig anbraten. Mit Zitronensaft beträufeln.

Die gebratenen Kartoffeln zum Fisch geben. Gurke längs halbieren, die Kerne mit einem Löffel herauskratzen und in Halbmonde schneiden und in die frei gewordene Pfanne geben. Mit Balsamico und etwas Honig kurz durschmoren, peffern und salzen.

Fisch, Kartoffeln und Gurken auf Tellern anrichten, mit Sauce überziehen und mit gehacktem Dill bestreuen.

Weitere Rezepte für Fisch in Senfsauce:
Die klassische Ruhrgebietsvariante „Gestern bei Mama“: Klick hier
Eine elegante Version mit Skrei und Filderkraut "Lecker Essen für Europa". Klick hier

Keine Kommentare:

Kommentar posten