Dienstag, 16. Juni 2020

Sommerfreuden: Tzatziki nach Genießerart │ Jakobsmuscheln mit Sesam │ Buchweizencracker oder Galettes

Version I auf knusprigem Buchweizencracker

Ich glaube, dieser Sommer wird als Sommer der Apfelsine in die Annalen des Genießers eingehen. Ich weiß nicht, wo ich überall in letzter Zeit diese herrliche Zitrusfrucht eingesetzt habe. Jedenfalls kam ich jetzt auf die Idee, Tzatziki nicht mit Essig oder Zitronen-, sondern mit Orangensaft zuzubereiten. Außerdem rieb ich, als Ergänzung zum Knoblauch, auch etwas Ingwer mit hinein, und heraus kam eine wunderbar erfrischende, milde Gurkenkaltschale – genau das Richtige für einen heißen Sommertag.

Dazu schmeckt ein zarter Rosé

Zusätzlich briet ich ein paar Jakobsmuscheln, die ich mit einer kleinen Sesamkruste versah - eine pikante Sache. Servieren wollte ich das Ganze auf einem Buchweizenfladen, wusste aber nicht so recht, wie ich ihn machen sollte. Beim ersten Mal vermischte Buchweizen- und normales Weizenmehl mit etwas Olivenöl, Wasser und Salz zu einem Teig, rollte ihn dünn aus und backte ihn bei 200 Grad im Ofen. Die Fladen verwandelten sich in knusprige, fast harte Cracker.

Kumquat-Scheibchen unterstützen den Orangengeschmack

Als diese Version fertig war, fiel mir ein, dass ich ja auch ein bisschen Sesam an den Teig hätte tun können – so wie an die Jakobsmuscheln. Also machte ich eine zweite Ration mit Sesam, doch diesmal tat ich auch noch ein Ei an den Teig, wie bei einer Galette. Diesen Teig briet ich wie einen Pfannkuchen auf dem Herd, und er blieb er weitgehend weich.

Beide Versionen ergänzten sich auf ganz verschiedene Weise mit der fest-weichen Konsistenz der Jakobsmuschel und ergaben mit dem Tzatziki nach genießerart eine schöne leichte Sommermahlzeit.


Rezept: Tzatziki nach Genießerart │ Jakobsmuscheln mit Sesam │ Buchweizencracker oder Galettes

Tzatziki nach Genießerart
1 Schlangengurke
300 g Joghurt mind. 3,5 % Fett
150 g Ziegenfrischkäse
Saft einer Orange
2 Knoblauchzehen oder mehr
1 Stück Ingwer, etwa 1 cm groß
1 Schuss Olivenöl
Pfeffer, Salz, Zucker
1 TL Zitronensaft
½ Bund Dill

Gurke schälen und in dünne Scheiben hobeln. Knoblauch und Ingwer darüber reiben. Joghurt, Ziegenfrischkäse, Orangensaft und Olivenöl dazu geben, alles gut vermischen. Mit Pfeffer, Salz, Zucker und ein wenig Zitronensaft abschmecken. Dill fein hacken und untermischen. Zugedeckt im Kühlschrank ein paar Stunden ziehen lassen.

Jakobsmuscheln mit Sesam
Pro Person 2 Jakobsmuscheln oder mehr
1 Tasse Sesam
Zitronensaft
Pfeffer, Salz
Öl und Sesamöl zum Braten

Jakobsmuscheln abwaschen und trocken tupfen. Mit Zitronensaft beträufeln, pfeffern, salzen und im Sesam wenden. Bei mittlerer Hitze in etwas Öl und Sesamöl vorsichtig braten, bis der Sesam leicht gebräunt ist.

Buchweizencracker
½ Tasse Buchweizenmehl
½ Tasse Weizenmehl
1 El Olivenöl
1 gute Prise Salz
etwas Wasser
Backpapier

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. Auf einem mit Backpapier belegten Backblech zu zwei runden dünnen Fladen ausrollen. Bei 200 Grad im Ofen ca. 10 Minuten backen. Wenn der Rand braun wird, umdrehen.

oder

Buchweizen-Galettes mit Sesam
½ Tasse Buchweizenmehl
½ Tasse Weizenmehl
1 Ei
1 gute Prise Salz
2 TL Sesam
etwas Wasser
Öl für die Pfanne

Mehle, Ei und Salz mit einander verkneten. Soviel Wasser hinzufügen, dass ein ziemlich flüssiger Teig entsteht. Sesam unterkneten. Öl in einer Pfanne erhitzen. Etwa die Hälfte des Teiges hineingießen und so schwenken, dass er sich auf dem gesamten Pfannenboden dünn verteilt. Auf den Herd stellen und braten. Wenn die Ränder braun werden und die Galette fest ist, wenden und fertig braten.

Anrichten:
2-3 Kumquats, in Scheiben geschnitten
2-3 Oliven, in Scheiben geschnitten
Petersilie
gerösteter Sesam

Auf die Cracker bzw. Galettes 1 oder 2 gebratenen Jakobsmuscheln geben und mit gerosteten Kumquat-Scheibchen, Olivenscheiben, Petersilie und geröstetem Sesam garnieren.

Version II mit Sesam-Galette

Keine Kommentare:

Kommentar posten