Sonntag, 15. Juli 2018

Portugiesische Feinkost: Pereira in Mülheim



Liesel und Antonio José Pereira

Ende Mai 2018 schlossen Liesel und José Antonio Pereira ihr portugiesisches Restaurant auf der Mellinghofer Straße in Mülheim (klick hier). Grund war der grassierende Personalmangel in der Gastronomie. Pereira fand keinen Koch, der ihn in der Küche, die er ganz alleine bestritt, entlasten und dabei seine hohen Qualitätsvorstellungen aufrechterhalten konnte.

Ende Juni2018  haben die beiden nun ein kleines Feinkostgeschäft in Mülheim in der Zeppelinstraße 1A eröffnet, direkt an der Kreuzung zur B1 (Obere Saarlandstraße). Für Freunde illustrer Lebensmittel eine feine Adresse. Gleich nebenan ist der traditionsreiche Obst- und Gemüsehandel A. Becker, ein Tante-Emma-Laden wie aus einer anderen Zeit, der seine Kundschaft sogar aus dem fernen Düsseldorf anzieht.

Im Angebot sind bei Pereira portugiesische Spezialitäten, Weine und Spirituosen, Meersalz, Reis, Gebäcke u.v.a.m., frisch gemachte Salate, Wurst und Schinken vom portugiesischen Ibericoschwein, Käsespezialitäten und Pereiras selbst gebackenes Brot. Ab September wird es hausgemachte Komplettgerichte zum Mitnehmen in bewährter Pereira-Qualität geben. Dann ist nämlich die Produktionsküche am Rhein-Ruhr-Zentrum fertig, von der aus er den Laden mit eigenen Feinkost-Produkten und Fertiggerichten beliefern und das Heißener Gewerbegebiet Am Förderturm mit einem Mittagstisch zum Mitnehmen versorgen wird.

Pereira Feinkost. Zeppelinstr. 1A, 45470 Mülheim. 0208/ 8825980. Mo 9-13 Uhr, Di -Fr 9-13 und 15-18 Uhr, Sa 9-14 Uhr. (Nicht von der Baustelle irritieren lassen. Bei Pereira und A. Becker gibt es einen kleinen Parkplatz).

Kommentare:

  1. Ich habe jetzt irgendwie nicht verstanden wieso des Restaurant aufgrund Personalmangels geschlossen wird, gleichzeitig aber eine Produktionsküche eröffent wird, die den Laden mit eigenen Feinkost-Produkten und Fertiggerichten beliefern soll und es zudem noch einen Mittagstisch geben soll.
    Ich finde das widerspricht sich....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist kein Widerspruch. Eine Produktionsküche für den Mittagstisch und den Verkauf im Feinkostladen stellt ganz andere Anforderungen an Chef und Personal als ein Restaurantbeietrieb, besonders bei den Arbeitszeiten.

      Löschen