Posts mit dem Label Restaurants Sprockhövel werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Restaurants Sprockhövel werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 19. April 2012

Ennepe-Ruhr-Kreis: Wiege der Ruhrgebietsküche

Hühner auf dem Archehof Ibing in Wetter

Der Artikel über die Kulinarik im Ennepe-Ruhr-Kreis, den der Genießer in der Zeitschrift "Revier für Genießer" veröffentlicht hat hat, ist jetzt auch im Internet-Portal "Der Westen" zu lesen. Klick hier.

Freitag, 4. November 2011

Herbstvergnügen V: „Auf dem Brink“ in Sprockhövel



Gestern, 17.45 Uhr, Dorfgasthof „Auf den Brink“ in Sprockhövel-Herzkamp. Die Dämmerung heimelt. Der Genießer fühlt sich wohl. Ein Slow-Food-Restaurant, wie es im Buche steht. Als Betreiberin Rositta Peloso erfährt, dass ich auch Mitglied dieser Vereinigung bin, bewirtet sie mich um so herzlicher, und auch Küchenchef Olaf Altenhain kann nicht umhin, sich vom Herd loszureißen und mit mir ein Viertelstündchen über die Ruhrgebietsküche zu plaudern. Soweit irgend möglich, werden die Zutaten seiner ausgezeichneten Landhausküche aus dieketn Umgebeung bezogen. Obst und Gemüse kommen z.B. von den Windrather Höfen im nahen Velbert, die Forellen für die Vorspeise aus dem Felderbach, der durch die Elfringauser Schweiz rauscht. Aus den Burger Brezeln, einer Spezialität aus dem Örtchen Burg an der Wupper und von Slow Food als gefährdetes Lebensmittel in die „Arche des Geschmacks“ aufgenommen, hat Altenhain gleich ein ganzes Menü kreiert.
Der Genießer genehmigte sich ein wunderbares herbstliches Menü. Dazu gab's einen Spatburgunder vom Weingut Waßmer im Badischen.
 
Vorspeise: Gefüllte Felderbach-Forellenröllchen
auf Kohlgemüse

Hauptgang: Hasenrückenfilet auf
Zimt-Orangen-Peffersauce
und Kohl-Maronen-Roulade
und Kartoffel-Sellerie-Püree

Dessert: Armer Ritter mit Nougat,
confierter Ananas und Mandel-Joghurt-Sorbet

Mittwoch, 24. März 2010

Ruhrgebietsküche: In Rapsöl gebratener Spargel mit westfälischem Knochenschinken



Dirk Eggers vom Hotel-Restaurant Eggers in Sprockhövel verrät ein Rezept aus dem Menü, das er im April im Rahmen der Frühjahrsaktion der Köchegruppe „ReVier“ unter dem Titel „Die Küche des Bergmanns & Ich treffen Österreich“ in seinem Restaurant anbietet.
Das gemeinsame Frühjahrs-Eröffnungsmenü der „ReVier“-Köche findet am Sonntag, den 28. März um 18.30 Uhr im Weinrestaurant „Julius“ statt. Noch sind Plätze frei. Anmeldung hier.

Foto: ReVier

In Rapsöl gebratener Spargel mit luftgetrocknetem westfälischem Knochenschinken, Bärlauchdickmilch & Käseknusper

Zutaten
Für 4 Personen
400 g Spargel geschält
8 EL Rapsöl
1 Zweig Rosmarin
12 Scheiben Knochenschinken
1 Brickteigblatt
4 EL geriebener Parmesan
Butterschmalz
200 g Dickmilch
3 Blätter Bärlauch
(feine Streifen schneiden)

Spargel schräg in Scheiben schneiden und im Rapsöl bei kleiner Hitze braten. Rosmarin dazu geben und mit Salz, Pfeffer & Zucker würzen. Das Brickteigblatt vierteln, mit Butterschmalz bestreichen und den geriebenen Parmesan darüber streuen. Von der breiten Seite bis zur Spitze einrollen und bei 180°C ca. 8 min backen. Die Dickmilch mit dem Bärlauch verrühren und mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Samstag, 23. Januar 2010

Ruhrgebietsküche: Gemeinsames Winter-Menü von „ReVier“



Winterstimmung
bei "Eggers"
(Foto: Eggers)


Am Sonntag, den 31. Januar, veranstaltet die Köchegruppe „ReVier“ ihr gemeinsames Wintermenü im Hotel-Restaurant „Eggers“ in Sprockhövel. „ReVier“ hat sich der Neuinterpretation von klassischen Gerichten aus der Region verschrieben.
Nach dem Empfang mit dem exklusiven „ReVier“ Riesling Sekt Brut präsentiert Mario Kalweit („la cuisine d’art manger“, Dortmund) einen „Teller von Hering“, Stefan Manier (Gasthaus Stromberg, Waltrop) „Kaninchen-Ravioli mit Pastinakencrème, gelben Rosinen, Pinienkernen und Linsen-Sauce, Hausherr Dirk Eggers „Feinheiten von der Bergischen Freiland-Ente, Stopfleberknödel und Aprikosenstrudel“
und Julius Meimberg (Weinrestaurant „Julius“, Herne) als Dessert „Westfälisches Apfel-Tiramisu, Bettelmann und Pumpernickelcrème im italienischen Winterkleid“. Dazu gibt es zu jedem Gang einen speziell ausgewählten Wein. (Menüpreis inkl. Aperitif, Wasser und begl. Weine 65 Euro. Anmeldung hier).

Dienstag, 17. November 2009

Hotel-Restaurant Eggers: Paella des Bergmanns




Schon lange, bevor Dirk Eggers vom gleichnamigen Hotel-Restaurant in Sprockhövel Mitglied der Köchegruppe „ReVier“ wurde, hat er sich der Neuinterpretation traditioneller Ruhrgebietsküche gewidmet. Einer seiner Klassiker ist die „Paella des Bergmanns“ (14 Euro). So postmodern der Name klingt, der an das fröhliche Knappschaftsrentner-Dasein auf Malle erinnert, so traditionell ist das Gericht. Die Basis ist der gute alte westfälische Grünkohl, den aber nicht nur eine schnöde Bratwurst krönt, sondern eine kleine Schlachtplatte ganz besonderer Art: butterzarte Schweinebacke, knackige Entenbratwurst, pikantes Gänsekassler, herzhafte Mettwurst, gebratene Blutwurst und knuspriger Speck. Schon vor Jahren befand der Genießer, dass das zwar großartig, aber „nichts für magere Mädchen“ ist. Heute hatte er Gelegenheit, dieses Urteil zu bestätigen. Mannomann, war dat lecker! Zumal zum Grünkohl noch klasse Bratkartoffeln und ein sauguter süßer Senf-Dipp gereicht wurden. Als Vorspeise gab’s die „Gänsekraft-Brühe Asia“ (6 Euro), mit knackigen Juliennes aus Asia-Gemüse und raffiniert abgeschmeckt – der Sesam blieb in angenehmer Erinnerung. Zum Nachtisch dann wieder Heimisches: „Die Bergmannstrüffel – Variationen von der Backpflaume“, als Mini-Eis am Stiel, in einer süßen Teigtasche, einfach eingelegt, im Schlafrock (der eher ein knuspriges Baströckchen war) und als Sorbet (8 Euro). Man sollte wirklich öfter nach Sprockhövel fahren!
Übrigens: Die Köchegruppe „ReVier“ (Julius Meimberg, Mario Kalweit, Stefan Manier und Dirk Eggers) hat ihre Herbstsaison erfolgreich abgeschlossen. In Planung ist die Winteraktion ab Januar, deren Höhepunkt ein gemeinsames Menü am 31. Januar im Hotel-Restaurant Eggers ist.