Freitag, 4. September 2009

Köchevereinigung: Zwei von ReVier



Hartmut Julius Meimberg und Mario Kalweit

Im Herbst startet die neue Köchevereinigung „ReVier“ ihre erste Menü-Reihe zur Ruhrgebietsküche. Um auch im Hinblick auf die Kulturhauptstadt RUHR.2010 das Ruhrgebiet als kulinarische Landschaft ins Bewusstsein zu rücken, haben sich auf Initiative des Slow-Food-Vorsitzenden im Ruhrgebiet Hartmut Julius Meimberg vom Weinrestaurant „Julius“ in Herne die Spitzenköche Mario Kalweit von „La Cuisine d’Art Manger“ in Dortmund, Dirk Eggers vom Hotel-Restaurant „Eggers“ in Sprockhövel und Stefan Manier vom „Gasthaus Stromberg“ in Waltrop zusammengeschlossen. „Unser Ziel ist es, die traditionellen Gerichte unserer Region auf hohem Niveau neu zu interpretieren“, erklärte Mario Kalweit, der zusammen mit Hartmut Julius Meimberg Sprecher der Gruppe ist, in einem Gespräch mit dem Genießer. „Aber anders als bei ähnlichen Köchevereinigungen geht es uns darum, dass sich unsere Mitglieder dabei in ihrer individuellen Art zu Kochen darstellen können“, ergänzte Hartmut Julius Meimberg. So haben alle vier Restaurants im Oktober und z.T. im November ein regionales Herbstmenü auf dem Programm, in dem sie ihre Auffassungen von Ruhrgebietsküche realisieren. Bei einer Eröffnungsveranstaltung am 11. Oktober im Waltroper „Gasthaus Stromberg“ stellen sich die „ReVier“-Köche gemeinsam dem Publikum vor.
Zum Start hat „ReVier“ eine kleine Broschüre herausgebracht, in der das Konzept der Gruppe vorgestellt wird. Dazu gibt es Infos zu den Menüs und Rezepte zum Nachkochen. Die Broschüre kann man sich hier ansehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen