Sonntag, 15. August 2010

Gestern bei Mama: Hack-Gemüse-Auflauf nach Dr. Oetker



Gestern habe ich für Mama - weil's schnell gehen musste - Hack-Gemüse-Auflauf nach dem Ruhrgebiets-Kochbuch von Dr. Oetker gemacht. Für ein regionales Gericht fand ich das Rezept eigentlich recht beliebig, besonders die Verwendung von Brokkoli charakterisiert es meiner Meinung nach als patente Kreation einer Frauenzeitschrift der 1970er Jahre. Damals hätte man allerdings zur Arbeitserleichterung TK-Ware vorgeschlagen. Mama war, als sie noch für die Familie kochte, von solchen Gerichten immer begeistert. Gratins waren gut vorzubereiten, wieder aufwärmbar und schmeckten immer und allen. So auch gestern. Allerdings waren zwei Sachen nicht richtig. Ich hatte die Kartoffeln nicht dünn genug geschnitten und es war zu viel Gehacktes dran.

Rezept: Hack-Gemüse-Auflauf nach Dr. Oetker

Fürs Gemüse kochte ich 500 g Pellkartoffeln und blanchierte in ¼ Liter Gemüsebrühe 300 g Möhren und 400 g Brokkoli, bis sie, wie Mama es mag, nur noch wenig Biss hatten.

Fürs Hackfleisch dünstete ich 1 gewürfelte Zwiebel und 1 feingehackte Zehe Knoblauch in Öl glasig, tat 500 g Hackfleisch halb und halb dazu und briet es krümelig. Gewürzt wurde es mit Pfeffer, Salz und Cayennepfeffer. Auf die beiden Esslöffel Tomatenketchup, die das Gericht laut Dr. Oetker besonders geeignet für Kinder macht, verzichtete ich. Stattdessen schob ich das Gehackte beiseite und briet auf dem heißen Pfannenboden je zwei Teelöffel Tomatenmark und fertigen Bruschettaaufstrich aus getrockneten Tomaten an, bis beides karamellisierte.

Unterdessen bereitet ich eine Bechamelsauce zu, indem ich 25 g Mehl in 50 g zerlassene Butter einrührte, mit der Kochflüssigkeit des Gemüses und 250 g Sahne auffüllte und alles unter Rühren aufkochte, bis der Mehlgeschmack weg war. Dann wurden 50 Gramm geriebener Gouda untergemischt.

Die Pellkartoffeln wurden nun in Scheiben geschnitten, in eine Auflaufform getan und mit Pfeffer und Salz gewürzt. Dann wurde das Gehackte darüber gegeben und das Gemüse. Zuletzt wurde alles mit der Sauce übergossen und bei 200 Grad im Ofen 20 Minuten lang überbacken.

1 Kommentar:

  1. auch bei uns war es wohl in den 70ern, als meine Mutter das erstemal mit Brokkoli nach Hause kam (aber am Stück, bei uns gabs kein TK-Gemüse) und uns erzählte, das wäre ganz neu in Deutschland, der Gemüsehändler hatte ihr erzählt, es wäre italienischer Blumekohl.

    AntwortenLöschen