Donnerstag, 7. November 2013

Kochbücher: „Echt gut kochen“ von Patrick Jabs



Patrick Jabs, Bianca Killmann: Echt gut kochen!. 224 Seiten. Fackelträger Verlag.
ISBN 978-3-
7716-4513-7.
24,95 Euro.


Seit 2011 betreibt Patrick Jabs die Kochschule „lecker werden“ samt Feinkost-Geschäft in Essen-Werden, vorher war der Sohn eines Essener Kochs den Freunden der kreativen Küche aus dem „Bliss“ im Girardetzentrum in Rüttenscheid bekannt. Im WDR-Fernsehen rettet er donnerstags in der Sendung „Kochalarm“ abwechselnd mit Sascha Stemberg in Küchennot geratene Nordrhein-Westfalen aus der Bredouille. Und nun hat er – mit Unterstützung der Essener Gastro-Journalistin Bianca Killmann – sein erstes Kochbuch herausgebracht: „Echt gut kochen“.

„Einfach, handfest, ehrlich“, dieses Motto des Buches manifestiert sich schon in der Grafik, die an die Alternativzeitungen der guten alten 80er Jahre erinnert und wie ein Konvolut von Notizzetteln aussieht, die mit Schreibmaschine (!) geschrieben sind. Zielgruppe sind in erster Linie Männer, denn die machen in Patricks Kochkursen einen Großteil des Publikums aus. Besonders ihnen will er die Schwellenangst nehmen und beibringen, wie man mit erstklassigen und frischen Zutaten echt gut kocht. Immer wieder bringt er Tipps aus der Praxis, die besonders für Kochanfänger von Nutzen sind – etwa in einem Kapitel über das „sous vide“-Garen im Vakuum, und der Feinkost-Spezialist Ralf Bos betreibt Warenkunde über so schöne Zutaten wie Kaviar oder Austern. Und natürlich gibt es zahlreiche Rezepte vom Lammcarrée bis zur Weißbier-Zabaione, die sich prima nachkochen lassen. Zumindest, wenn man die Aufmachung durchschaut hat und begreift, dass in diesem Kochbuch nicht wie üblich zuerst die Zutaten aufgeführt sind und dann die Zubereitung erklärt wird, sondern die Rezepte umgekehrt layoutet sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen