Donnerstag, 14. Juli 2016

Essen verwöhnt 2016: Die Königin der Gourmetmeilen hält seit gestern Hof



 Schloss Hugenpoet
Hugenpoeter Würzbissen: Hummer mit Gewürzsauerrahm,
Pata Negra mit Paprika-Relish, hausgeräucherter Lachs
mit Gurken-Limetten-Joghurt


Glück gehabt: Gestern startete die Gourmetmeile „Essen verwöhnt“, und die in diesem Rahmen stattfindende Lange Tafel auf der Kettwiger Straße, bei der um die 600 Gäste von den veranstaltenden Gastronomien gratis verwöhnt wurden, lief reibungslos ab. Die Regenschauer, die bedrohlich über der Veranstaltung hingen, blieben aus, und so konnten sich die Leute an dem Drei-Gänge-Menü samt Getränken erfreuen, das ihnen serviert wurde. Am Sonntagmittag (17.7.) findet noch einmal die Bezahlversion der Aktion statt. Da kann man für 29,50 Euro pro Person (169 Euro pro 6er-Tisch) für die Tafel beim Restaurant seiner Wahl reservieren lassen, die um 13 Uhr aufgebaut wird. Einige Restaurants nehmen noch Reservierungen an.

Bevor der Trubel richtig losging, wurde vom Veranstalterverein „Essen genießen“ Berthold Bühler geehrt, der mit seiner Résidence in diesem Jahr das letzte Mal auf „Essen verwöhnt“ vertreten ist. Ende des Jahres geht der Patron in den Ruhestand und das hochdekorierte Restaurant in Essen-Kettwig.

Die Essener Gastronomen verabschieden Berthold Bühler.

Dann ist Nelson Müller mit seiner Schote der letzte Koch, der den Kult um die Michelin-Sterne bei „Essen verwöhnt“ hochhält. In goldenen Zeiten waren es drei Sternerestaurants, die der „Essen verwöhnt“ den Beinamen „Königin der Gourmetmeilen“ einbrachten – einzigartig für eine Veranstaltung dieser Art, nicht nur im Ruhrgebiet.

Die Standdichte in der Essener Innenstadt scheint 2016 etwas ausgedünnt, und in der Tat sind es zwei Teilnehmer weniger als sonst, die durch die Verschiebung der Veranstaltung wegen der Fußball-EM in Terminschwierigkeiten geraten waren und nicht mitmachen können.

Die Qualität der angebotenen Speisen hat dadurch aber nicht gelitten. Davon konnte sich der Genießer bei einem kurzen Rundgang überzeugen. Nachdem er bei Schloss Hugenpoet eine kleine Vorspeise zu sich genommen hatte, bei Michael Hau vom Parkhaus Hügel das erste Mal reingehauen, bei Rino Frattesi vom La Grappa alles mit Schampus begossen und ein zweites Mal zugeschlagen hatte, blieb ihm nur noch die zufriedene Heimfahrt übrig.


Parkhaus Hügel
Hausgemachte Lammbratwürstchen mit
Kartoffel-Knoblauch-Püree und gebackenem Wirsing

Parkhaus Hügel
Geschmorte Ochsenbäckchen mit Chili,
dunkler Schokolade und Serviettenknödel

La Grappa
Duo von Tenderloin und Steinpilz-Trüffel-Gnocchi

La Grappa
Cassatina – Ricotta-Marzipantörtchen auf flüssigem Espresso-Sorbet

Für weitere Fotos und Beschreibungen von Gerichten bitte hier klicken.

Essen verwöhnt geht noch bis zum 17. Juli 2016. Alle Infos hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen