Sonntag, 24. Juli 2016

Sonntagsessen: Linsen-Dicke-Bohnen-Couscous mit in Weißwein und Senf geschmortem Kaninchen



Ich finde, Kaninchen passt gut in den Sommer, denn ich muss dabei immer an so schöne Urlaubsländer wie Spanien und Sizilien oder an französische Bistros denken.

Die Dicken Bohnen vom Markt waren z.T. alt und gelb.

Eigentlich wollte ich saisongemäß Dicke Bohnen dazu machen. Doch unter der Ware, die ich auf dem Markt kaufte, waren zu viele gelbe alte Kerne, was ich leider erst bemerken konnte, als ich die Kerne schon aus Schale und Lederhaut gebrochen hatte. Also sortierte ich die brauchbaren grünen Kerne heraus und verlängerte das Ganze zu einem Linsen-Dicke-Bohnen Couscous. Das Schöne an so einem Couscous ist, dass man sich dabei keine Gedanken um die Mengen der Zutaten machen muss. Man muss nur wissen, dass für jedes Teil Linsen und Couscous jeweils die doppelte Menge Flüssigkeit gebraucht wird. Mit je 1 Tasse Couscous und Linsen kommt man für 2 Personen mehr als dicke aus. Braucht man mehr, nimmt man entsprechend mehr.

Riseling piratesk

Für die Linsen verbrauchte ich einen Rest Rotwein, der seit einigen Tagen dastand. Ich hätte aber auch den Weißwein nehmen können, in dem ich das Kaninchen schmorte. Dabei handelte es sich übrigens um den piratesk anmutenden „Dangerous Riesling“ vom Mosel-Weingut Gerlachs Mühle, der nach dem Essen als süffiger Terrassenwein gute Dienste tat.

Zutaten fürs Kaninchen

Rezept: Linsen-Dicke-Bohnen-Couscous mit in Weißwein und Senf geschmortem Kaninchen
2 Portionen

Kaninchen:
2 Kaninchen-Hinterläufe
2 EL Senf
½ l Weißwein
1 Zwiebel
Thymian
Lorbeerblatt
2 EL Mehl
Butter, Olivenöl
Pfeffer, Salz

Zwiebel fein würfeln, Kaninchenläufe pfeffern und salzen. Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Kaninchenläufe darin rundum braun anbraten. Aus der Pfanne nehmen, mit Senf einschmieren, wieder in die Pfanne tun und den Senf auch ein wenig anrösten. Dann die Kaninchenteile erneut aus der Pfanne nehmen.
Mit ein Schuss Weißwein den Bratensatz lösen. Zwiebelwürfel in die Pfanne geben und braun anbraten. Mehl durch ein Sieb dünn darüber stäuben, vorsichtig umrühren. Kaninchenläufe, Thymian und Lorbeerblatt dazutun, alles mit Weißwein aufgießen und 30 bis 45 Minuten bei niedriger Temperatur schmoren, bis das Fleisch weich ist und die Sauce eingedickt ist.

Linsen-Dicke-Bohnen-Couscous:
1 Handvoll vorbereitete Dicke Bohnen
1 Tasse Couscous
2 Tassen Gemüsebrühe
1 Tasse Linsen
1 Tasse Rotwein
1 Tasse Wasser
1 Möhre
1 kleine Zwiebel
1 Stängel Stangensellerie
Pfeffer, Salz
Olivenöl, Balsamico
Bohnenkraut, Kreuzkümmel
Petersilie

Um die Dicken Bohnen vorzubereiten, die Kerne aus den dicken grünen Schalen brechen. Dann 5 Minuten in kochendem Wasser blanchieren und die Lederhaut entfernen, bis die grünen Kerne hervorkommen.
Eine Tasse Couscous in eine schüssel tun, mit 2 Tassen kochender Gemüsebrühe übergießen und mit Deckel quellen lassen.
Für die Linsen Möhre, Selleriestengel und Zwiebel in Linsengröße würfeln. In etwas Olivenöl anschwitzen, 1 Tasse Linsen dazu geben und ebenfalls etwas anschwitzen lassen. Mit 1 Tasse Rotwein und 1 Tasse Wasser auffüllen und alles ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist und die Linsen weich sind. Eventuell etwas Flüssigkeit nachgießen und länger köcheln lassen. Fertige Linsen mit Pfeffer, Salz, Bohnenkraut und Kreuzkümmel abschmecken.
Wenn die Kaninchenteile fertig sind, aus der Paffen nehmen und die Sauce noch ein wenig einkochen lassen oder ggf. mit etwas Flüssigkeit verlängern.
Couscous und Linsen miteinander vermischen, so dass die Linsen in der Überzahl sind. Die Dicke-Bohnen-Kerne untermischen. Mit Pfeffer, Salz, Oliven und Balsamico sowie etwas Kaninchen-Sauce abschmecken.
Kaninchen und Couscous auf Tellern anrichten, mit Sauce beträufeln und mit gehackter Petersilie bestreuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen