Dienstag, 13. März 2012

Heiteres Wein-Testen auf der 5. Weinmesse Rheinland-Pfalz in Bochum



Beeindruckende Kulisse für den Weingenuss:
Jahrhunderthalle Bochum

Vom 9. bis zum 11. März 2012 fand in der Jahrhunderthalle Bochum die 5. Weinmesse Rheinland-Pfalz statt. 30 Winzer aus den Anbaugebieten Pfalz, Nahe, Mosel und Rheinhessen präsentierten ihre aktuellen Jahrgänge. Die Winzer sind in der Regel nicht im Weinfachhandel vertreten und schon gar nicht im Supermarkt, sondern pflegen den in Deutschland traditionellen Direktvertrieb, und so ist die Messe für sie ein wichtiges Marketinginstrument, um sich bekannt zu machen und den Kontakt zu ihren Kunden zu pflegen. Die Preise sind bei ihnen äußerst günstig. Einerseits, weil die kleinen Betriebe nicht so bekannt sind, andrerseits, weil man als Kunde direkt beim Erzeuger kaufen kann.
Zu den 2400 Besuchern gehörte auch der Genießer mit einigen Bochumer Weinfreunden, die sich mit Genuss durch das breite Angebot süppelten. Unschlagbar war dabei der Heimvorteil – einige konnten nach dem heiteren Test zu Fuß nach Hause gehen. Hier ein paar Favoriten.

Weingut Mathern, Nahe
Gloria Mathern (Foto) ist eigentlich Architektin, übernahm aber nach dem frühen Tod ihres Mannes das Weingut in Niederhausen an der Nahe. Mit ihrem Kellermeister Felix Eberhard erzeugt sie exzellente Rieslinge, die es bis in den Gault Millau gebracht haben. Als Fassprobe hatte sie den noch unfiltrierten „Merum 11“ dabei, eine Riesling Spätlese halbtrocken von über 60 Jahre alten Reben, die ein großartiges Potential versprach.  Aber auch die „normale“ 2011 Niederhäuser Rosenberg Riesling Spätlese trocken und die Niederhäuser Hermannshöhle Riesling Spätlese trocken des gleichen Jahrgangs, die in Kürze abgefüllt und verkaufsbereit sind, überzeugten durch Fruchtigkeit, Finesse und Eleganz.

Weingut Norbert Michel, Rheinhessen
Der 2008 Spätburgunder unfiltriert trocken (10,80 Euro) vom Weingut Norbert Michel in Gundheim (Wonnegau) war eine schöne Entdeckung. Der eindeutige, fruchtige Pinot-Charakter wird durch eine verhaltene Fassnote unterstützt. Immerhin hat der Wein vom Internet-Portald www.Wein-Plus.de und der Fachzeitschrift Selection ein „sehr gut“ bekommen.   

Weingut Liebfrauenstiftshof, Rheinhessen
Süßweinfreunde haben an den Auslesen und Eisweinen vom Weingut Liebfrauenstiftshof im rheinhessischen Wallertheim immer wieder iher Freude. Juniorchef Holger Schmitt und seine Freundin Laura Zeller (Foto)  boten aber auch den ganz neuen 2011 Bacchus *** Venderheimer Sonnenberg und den 2010 Gewürztraminer ** Wallertheimer Kurfürstenstück (5,10 Euro), die durch eine angenehme Süße überzeugten.

Kommentare:

  1. Ja, das war schön dort, aber auch sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja!! Das war wirklich ein tolles Erlebnis... Gerne wieder!

    AntwortenLöschen