Sonntag, 19. Dezember 2010

Auf dem Balkon: Heringssalat mit Wodka-Dressing




Als der Genießer auf dieses Rezept in der kulinarischen Weltreise von Kochfieber stieß, dachte er sofort: Das ist Ruhrgebietsküche. Besonders, wenn man für diesen Heringssalat, der aus Estland stammt, polnischen Wodka und polnische Salzgurken nimmt – und dazu dick gebuttertes Pumpernickel isst, als Fettgrundlage für das Wässerchen im Dressing. Damit es trotzdem nicht so polnisch hart über die Zunge geht, mischte der Genießer einfach noch einen Teelöffel eingemachte Preiselbeeren darunter – und trank dazu dieses süßliche polnische Bier.

Rezept: Heringssalat mit Wodka-Dressing

3 Matjesfilets
2 hart gekochte Eier
4 kleine, gekochte Kartoffeln
1 gekochte Rote Beete
2 polnische Salzgurken
1 Zwiebel
1 TL eingemachte Preiselbeeren
1 Bund Dill
2 EL Weinessig
100 g saure Sahne
1 TL grobkörniger Senf
8 cl Wodka
Pfeffer

Die Matjesfilets waschen und trocken tupfen. Die Kartoffeln und die Zwiebel schälen. Die Filets, die Kartoffeln, die rote Beete, die Gewürzgurken und Zwiebeln klein würfeln. Den Dill ohne die groben Stiele fein hacken. Alles in eine Schüssel geben.
Für das Dressing den Essig mit der sauren Sahne, dem Wodka, dem Senf und den Preislbeeren verrühren und über den Salat geben. Gut durchmischen und mit Pfeffer und - wenn nötig - Salz abschmecken. Den Salat zugedeckt in den Kühlschrank stellen und dort für etwa 2 Stunden ziehen lassen.
Die Eier schälen und vierteln. Den Salat auf Tellern oder in kleinen Schüsselchen anrichten und mit den Eivierteln garnieren.
Dazu passt gut gebuttertes Pumpernickel und polnisches Bier.

Kommentare:

  1. Das sieht nach einem guten Neujahrsfrühstücksessen aus. :)

    AntwortenLöschen
  2. Wieviele Schichten Pullover hattest Du an zum Essen? Oder hat der Wodka Dich warm gehalten? :)
    Dieses Bier kenne ich nicht, bekommt man das im normalen Handel?

    AntwortenLöschen
  3. at AT: wg. Pullover: Nach dem Fotografieren habe ich einfach die Balkontür zugemacht - von innen.
    wg. Bier: Zywiec ist eine der größten Brauereien in Polen. Gibt es im gut sortieren Getränkehandel - jedenfalls im Ruhrgebiet. In Weingegenden mit polnischen Erntehelfern müsste es auch zu kriegen sein.

    AntwortenLöschen