Sonntag, 16. Oktober 2011

Gestern bei Mama: Italienische Spinatklöße



Gestern habe ich für Mama italienische Spinatklöße gemacht. Das Rezept dazu hatte ich schon länger in einem Kochbuch der von mir hochverehrten Lorenza de‘ Medici entdeckt, gegessen hatte ich sie schon auf der Gourmetmeile „Essen verwöhnt“, wo sie jedes Jahr am Stand des „Brenners“ der Renner sind. Eigentlich ist ihre Herstellung recht einfach, aber ein abenteuerliches Unterfangen. Nicht umsonst heißen die Dinger auch „Malfatti“, wie sie so seltsam unfertig aussehen. Bei mir lösten sich die Klöße beim Ziehen im heißen Wasser weitgehend auf, so dass ich den Großteil der Spinatmischung mit dem Schaumlöffel herausklaubte und so auf den Teller gab. Dazu gab es Salzkartoffeln, Salsiccia-Bratwurst und Bechamelsauce, mit der ich den Bratwurstsatz in der Pfanne gelöst hätte. Mamma aß ihre Portion auf, musste aber mit den Stengeln des Blattspinats kämpfen. Ich fand es lecker, doch schmeckte mir die Mischung aus Spinat, Ricotta, Parmesan, Eiern und Mehl vor dem Ziehen im heißen Wasser viel besser als danach. Vielleicht werde das nächste mal Mehl und Eier weglassen und den Ricotta-Parmesan-Spinat einfach so servieren.

Rezept: Italienische Spinatklößchen

1 kg frische Spinat mit Stängeln oder 600 g Tiefkühl-Blattspinat
250 g Ricotta
120 g frisch geriebener Parmesan
2 Eier
1 Prise Muskat
125 g Mehl
Salz und Pfeffer

Frischen Spinat blanchieren, bis er weich ist, Tiefkühlspinat auftauen und kurz köcheln, bis er weich ist. Ausdrücken.
Den Spinat zerkleinern und mit Ricotta, Parmesan, Eiern, Muskat und Mehl zu einem Teig vermischen, mit Pfeffer und Salz würzen.
Auf einer bemehlten Fläche zu einer dicken Wurst rollen, Stücke abschneiden und mit bemehlten Händen zu Klößen formen. In kochendem Wasser ziehen lassen, bis sie zur Oberfläche hochsteigen.
Mit geschmolzener Butter und Parmesan bestreut servieren.

Kommentare:

  1. Ich glaube, ich würde die Spinatmasse als großen Kloß in Folie garen und dann erst aufschneiden. *zugeb*

    Was anderes: bitte ändere doch mal bei "Kochen für Männer II" das Datum. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Man kan mit der Spinatmasse auch prima Nudeln füllen. (Das Datum habe ich korrigiert...)

    AntwortenLöschen