Montag, 20. Juni 2011

Ruhe vor dem Gourmetmeilen-Sturm: Ein Roter auf dem verregneten Balkon




Die ultimative Lobhudelei auf den 2001 Domaine de Jonquières hat der Genießer schon hier geschrieben. Bei dem trüben Herbstwetter gestern hatte er erneut Lust auf den schönen satten Rotwein. Und er wurde wieder nicht enttäuscht: Der Wein war voller Saft und Kraft, auch nach 10 Jahren noch jugendlich in der Farbe, mit animierendem Duft und Geschmack nach einem Füllhorn roter Früchte, die durch die großartig eingebundenen Tannine elegant konterkariert wurden. Ein wahrer Balsam, um den Schnupfen auszukurieren, die sich der Genießer beim selbstaufopferndem Einsatz auf der kühlen Gourmetmeile „Essen verwöhnt“ (dokumentiert hier, hier und hier) zugezogen hat.

Denn die kommende Woche erfordert den ganzen Genießer. „Essen verwöhnt“ mag zwar die „Königin der Gourmetmeilen“ gewesen sein, doch jetzt finden im Ruhrgebiet gleich vier (!) solcher Gelage auf einmal statt. Am Mittwoch, den 22. Juni, starten „Herten isst auf Ewald“, „Castrop kocht über“ und „Schermbeck genießen“, am Freitag, den 24. Juni hat „GourmeDo“ in Dortmund Premiere. Alle Gourmetmeilen enden am Sonntag.

Mal sehen, was der Genießer davon schafft. Denn am Freitag, den 24. Juni, gibt es schließlich noch einen Pflichttermin für alle Slowfoodies und Sympathisanten im Ruhrgebiet, das marokkanische Menü im Restaurant „Mediterran“ in Herne. Wann soll der Genießer da noch kochen?!?

Kommentare:

  1. ... und Samstag noch die Verkostung in der Weinzeche.
    Castrop kann man mittlerweile allerdings ohne größere Verluste auslassen.

    AntwortenLöschen
  2. beim jupiter, ich möchte nicht mit dir tauschen!

    AntwortenLöschen