Sonntag, 17. Juli 2011

Musikalisch-kulinarische Meile Essen-Kettwig: Nicht vom Wetter irritieren lassen



Kettwiger Gourmetmeile im Regen

Was ist diesen Sommer bloß mit dem Wetter los? Musste es gestern Abend, als die „Musikalisch-kulinarische Meile“ in Essen-Kettwig so schön Fahrt aufnahm, unbedingt so regnen? Denn was der Heimat- und Verkehrsverein Kettwig in Essens dörflichem Stadtteil an der Ruhr da zum 14. Mal auf die Beine gestellt hat, ist eine der exklusivsten Gourmetmeilen im Ruhrgebiet. Neben den beiden Sterne-Tempeln „Résidence“ und „Schloss Hugenpoet“ sowie dem „Parkhaus Hügel“ – alte Bekannte von „Essen verwöhnt“ – zeigen auch am heutigen Sonntag noch die Essener Ruhrtal-Gastronomien „Schmachtenbergshof", „Sengelmannshof", „Pierburg", „Löwntal" und „Alte Fähre“, was sie kulinarisch auf Pfanne und Herd haben.

Wildes Holz

Nachdem sich der Genießer gestern am virtuos-witzigen Blockflötenspiel des Trios „Wildes Holz“ ergötzt hatte, labte er sich an fantastischen Leckereien:

Als süß-pikantes Entree gab es die „Krustentiervariation“ vom „Schmachtenbergshof“: Garnelen mit Artischocken und roten Zwiebeln mariniert, gegrillte Gamba mit Cocktailsauce und feinen Salaten (5,50 Euro). Schön dazu ein Pfälzer Chardonnay aus Deidesheim.

Die „leicht geräucherte Entenbrust mit Parmesanmousse im Raukemantel“ (6 Euro) vom „Schloss Hugenpoet“ war dann der erste Schritt zum Höhepunkt. Das Fleisch war würzig, zart und saftig, die Mousse war pikant und zerging auf der Zunge. Schönheitsfehler: Das Parmsanröllchen mit Raukefüllung entsprach nicht der Bezeichnung und war so hart, dass es Messer, Gabel und sogar den Zähnen widerstand.



Der Höhepunkt war die „geschmorte Schulter vom Angus Rind mit Graupenrisotto und roter Zwiebelmarmelade (9 Euro) von der „Résidence“. Das weich geschmorte Fleisch konnte man mit der Gabel zerteilen und schmeckte dennoch kernig, wunderbar süß-pikant die Zwiebelmarmelade, die mit einem kräftigen Montepulciano harmonierte.


Zum Dessert gab es die „Caipirinhamousse mit Erdbeersorbet und Pitusschaum“ (5 Euro) vom „Parkhaus Hügel“, eine extravagante Kombination von Geschmacks- und Konsistenz-Erlebnissen.

Also, liebe Gourmetmeilen-Wanderer: Kommt ihr heute noch nach Kettwig, nicht vom Wetter irritieren lassen. Heute ist der letzte Tag.
Infos hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen