Sonntag, 2. August 2009

Slow-Food-Ausflug: Muttental und Elfringhauser Schweiz



Unter fachkundiger Leitung besuchten gestern ca. 20 Mitglieder von Slow Food im Ruhrgebiet den bergbauhistorischen Wanderweg im Wittener Muttental und die dortige Museumszeche Nachtigall. Das heute hochromantische, landschaftlich reizvolle Muttental war von Anfang des 19. bis weit ins 20. Jahrhundert hinein ein kleinteiliges Bergbaugebiet, weil die Kohle-Flöze bis an die Erdoberfläche traten. So lässt sich auf dem Wanderweg verschiedenen Stationen der Kohleabbau anschaulich nachvollziehen. Das Museum Zeche Nachtigall beeindruckt durch einen begehbaren Besucherstollen mit historischen Gebäuden, die z.T. an Wildwest-Filme erinnert. Besonders beeindruckend sind die Anlagen einer Ziegelei, die bis in die 1950er Jahre produzierte.

Den kulinarischen Abschluss des Ausflugs bildete ein Besuch des Restaurants „Wegermann“ in Hattingen-Bredenscheid. Das „Bio-Landhaus im Wodantal“ überzeugte durch eine engagierte, z.T. mediterran inspirierte ländliche Küche mit Bio-Produkten. Das „zarte Schnitzel aus der Schweineoberschale mit Spinat, Spiegelei und überbackenen Sahnekartoffeln“ (16,20 Euro) war auch optisch eine ansprechende Kreation. „Das Beste vom Westfälischen Weiderind“ (19,90 Euro) bestand aus Filet und Leber in einer Rotweinsauce, Buschböhnchen und Süßkartoffelpüree. Mir schmeckte die „Hausmachersülze mit hausgemachter Remouladensauce und Bratkartoffeln“ (10,20 Euro). Neben klassischen Gastronomie-Bieren wie Stauder war auch das Bio-Bier von der Münsteraner Brauerei Pinkus Müller im Ausschank.

Kommentare:

  1. Hallo Peter,
    Du bis unheimlich schnell mit Deinem Kommentar. Ich bedaure nicht mit von der Partie sein zu können. Habe so immerhin einen Eindruck gewonnen, was ich verpasst habe.

    AntwortenLöschen
  2. Habe nur mal eine Frage:
    Als ich 1 x Andreas C. Stauder sah bei Taff und eine kl. Repotage über seinen Werdegang, erzählte er selbst über seine 1. TV Auftritte.
    Da war einer bei Gottschalk wo er wg. großer Aufregug vorher zu seinem Hausarzt ging.
    Der verschrieb ihm Beta Blocker für die Zeit seines Auftritts in der Sendung und dadurch war er ruhig und langsam.
    Ist dieser Bericht Pharmawerbung und bekommt er dafür Werbeeinnahme, oder ist das wirklich so gewesen?
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Das weiß ich leider auch nicht. Aber danke für das Vertrauen, dass ich es wissen könnte.

    AntwortenLöschen