Sonntag, 14. Februar 2010

Gestern bei Mama: Schnitzel mit Wirsinggemüse



Gestern habe ich für Mama Schnitzel mit Wirsinggemüse und Salzkartoffeln gemacht. Irgendwie war alles hektisch, und entsprechend sieht das Gericht auch aus. Auf dem Foto ist dummerweise das falsche Schnitzel – andere aus der gleichen Pfanne waren viel schöner gebraten.

Für das Wirsinggemüse habe ich Schinken- und Zwiebelwürfel mit ganz wenig Puderzucker in Butter angebraten, den in Streifen geschnittenen Wirsing dazugegeben und mit wenig Wasser und Schmand geschmort und mit gemahlenem Kümmel gewürzt. Ingwer, lieber Mahlzeitvogel, hatte ich vergessen, wäre aber auch gut gewesen. Salz brauchte man nicht; der Schinken war salzig genug.

Für die Sauce habe ich Zwiebeln und ein Päckchen TK-Suppengrün in Butter angeschmort, mit Kalbsfond und einem guten Schuss Brandy aufgefüllt und auf die Hälfte einkochen lassen, dann püriert und mit etwas Speisestärke gebunden, damit Mama nicht wieder sagt: „Deine Saucen sind immer so dünn.“ Weil in dem TK-Suppengrün viel zu viel ultrafeine Petersilie ist, hatte das Ganze ein etwas zweifelhaftes Aussehen, das ich versuchte, mit etwas Sahne aufzufrischen, naja.
Aber: Es schmeckte prima!

Kommentare:

  1. Schnitzel mache ich öfters, aber Wirsinggemüse kenne ich auch nur von Oma. Dein Rezept nehme ich als Anregung und bein nächsten Markttag wird jetzt Wirsing gekauft. Da freue ich mich schon drauf - Danke dafür.

    AntwortenLöschen
  2. Schnitzel ist bei uns auch die Hauptspaße. Es Schmeckt einfach nur klasse und man kann die beilagen super variieren. Meisten ist dennoch der Wunsch nach Stampfkartoffeln + Erbsen und Möhren als Beilage da. Ingwer ist bei uns weniger das Hauptgewürz bei uns stehen alle ein wenig auf das Paprika Gewürz. Mein Persönlicher Schnitzel Favorit ist das Curryschnitzel und der Favorit meiner Freundin ist das Bolognese-Schnitzel. Ich kann diese auch nur weiter empfehlen.

    AntwortenLöschen