Freitag, 13. Dezember 2019

Pappa al pomodoro oder besser gesagt: Genießers Brotgulasch (vegetarisch)

Wenn in der Toskana das dort typische Landbrot vertrocknet, übergießt man es mit heißer Tomatensuppe und hat eine köstliche Resteverwertung. Daran musste ich denken, als ich das knochenhart gewordene Bio-Dinkelbaguette in Händen hielt, das von meinem Geburtstagsmenü „Reife zu Reife“ (klick hier) vor zwei Wochen übrig geblieben war. Es war gar nicht angerührt worden, und als ich davon am nächsten Morgen, als es immer noch weich war, etwas zum Frühstück essen wollte, bemerkte ich, dass es so gar nichts von der duftigen Hefe-Eleganz eines richtigen Weizenbaguettes hatte und mir eigentlich gar nicht schmeckte. Also blieb es liegen und verwandelte sich in eine Art knöchernen Baseballschläger.


Zum Wegwerfen fand ich es dann doch zu schade. Und so machte ich einfach eine mit gutem Rotwein zur Suppe verlängerte Version meiner heiß geliebten Tomatensauce mit Ananasmarmelade (klick hier) und ließ das in Stücke gebrochene Brot darin mitkochen und aufweichen. Und siehe an, die mit Tomatensuppe vollgesogenen Brocken erinnerten doch sehr an ein schön weich geschmortes Schweinegulasch und schmeckten mit ihrer rustikalen Dinkel-Note hervorragend. Kann man sich dran gewöhnen, an dieses Brotgulasch.

Rezept: Genießers Brotgulasch

½ hart und trocken gewordenes Dinkelbaguette
1 Dose geschälte Tomaten 400 g
1 große geröstete Paprika, selbstgemacht oder aus dem Glas
1 EL Olivenöl
1-2 Zehen Knoblauch
1 EL Tomatenmark
1 kleine Chilischote, entkernt
1 Msp Curry
1 TL gehackter Ingwer
Bund aus je 2 Thymian-, Petersilie- und Basilikumzweigen
1/8 l Wein
1/8 l Gemüsebrühe
1 großer TL Ananasmarmelade

Olivenöl in einem Topf erhitzen, in dünne Scheiben geschnittenen Knoblauch, fein gewürfelten Ingwer, entkernte und klein geschnittene Chilischote, in kleine Stücke geschnittenen geröstete Paprika, etwas Curry und Tomatenmark dazu geben und kräftig anbraten. Geschälte Tomaten dazu geben und mit einem Spatel zerteilen. Mit Wein und Gemüsebrühe auffüllen, Kräuterbund und Ananasmarmelade dazugeben und bei geschlossenem Deckel zehn Minuten köcheln lassen.
Hartes Brot in drei Zentimeter große Stücke brechen oder schneiden dazu geben und alles bei offenem Deckel noch einmal zehn Minuten köcheln lassen, bis das Brot durchgezogen ist und die Tomatensuppe etwas eingedickt ist.
Mit Ziegenfrischkäse garnieren und Salat servieren.



Keine Kommentare:

Kommentar posten