Dienstag, 13. Juni 2017

Kulinarisches Kirchhellen: Artgerecht gehaltene Rinder bei Bauer Sagel und Gewürze von Mamaspices



Glückliche Rinder bei Bauer Sagel 

Ein neugieriges Kuschel-Kalb

Die A31, die am Autobahndreieck Bottrop von der A2 schnurstracks nach Norden abzweigt, wird im Voksmund auch gern „Ostfriesenspieß“ genannt. Aber lange, bevor der Ruhri über diese Autobahn seine Brüder im Geiste an der Nordseeküste erreicht, kommt er erst einmal in eine Gegend, die man mit Fug als Speisekammer des Ruhrgebietes bezeichnet werden kann. Von den Bauernhöfen rund um die Ausfahrt Kirchhellen wird ein Großteil der Region mit frischen landwirtschaftlichen Produkten versorgt. Spargel, Erdbeeren und anderes Obst und Gemüse kommen z.B. vom Schmückerhof, auch bekannt durch sein schmuckes Bauernhof-Café und besonders Hof Umberg, nicht nur Genussbereit-Lesern als Austragungsort des alljährlich zu Pfingsten stattfindenden Spargel-Gourmet-Festivals (klick hier) bekannt.


Verkaufs- und Abholtag bei Bauer Sagel

Westlich der Autobahn liegt der Hof von Burkhard Sagel, der sich der Rindfleisch-Produktion verschrieben hat. Doch von dem reinen Versorgungsgedanken, wie er im Ruhrgebiet traditionell vorherrscht, hat sich Bauer Sagel längst verabschiedet. „Früher hatte ich auch tausende Schwein in Massentierhaltung“, räumt er ein, „aber das hat mich auf die Dauer krank gemacht“. Als er bemerkte, wie groß das Interesse der Leute am Wohlergehen der Tiere war, schaffte er im Herbst 2016 die letzten Schweine ab und wandte sich ausschließlich der artgerechten Haltung von Rindern zu. Heute steht eine überschaubare Anzahl von Tieren auf den Weiden rund um den Hof, die individuell betreut werden können und in einem kleinen Schlachthof in der Nähe stressfrei geschlachtet werden. Verkauft wird direkt ab Hof. An bestimmten Verkaufstagen können die vorbestellten Fleischpakete abgeholt, aber auch kleinere Mengen erstanden werden so lange der Vorrat reicht.

Burkard Sagel (re.) mit Benedikt Wittmann vom Geflügelhof Schickermooser

Bauer Sagel arbeitet dabei mit zwei anderen nachhaltig produzierenden Erzeugern zusammen. Fleisch vom Duroc-Schwein liefert der Hof Dingwerth im münsterländischen Füchtorf, Bio-Weidehähnchen der Geflügelhof Schickermooser im sauerländischen Arnsberg.

Mamaspices: Inspiriert vom guten Fleisch präsentieren
Marc Budorf und Marco Willer ihre Gewürzmischungen. 

Die geballte Präsenz von so viel hochwertiger kulinarischer Hardware zog Kreise. Der Kirchhellener Marc Budorf, hauptberuflich Polizist und privat ledenschaftlicher Grillspezialist, war von der Qualität des Rindfleischs von Bauer Sagel so begeistert, dass er gemeinsam mit seinem Freund Marco Willer, von Haus aus Chemiker, ein eigenes Gewürzlabel entwickelte. Unter dem Namen Mamaspices begannen sie, Würzmischungen aus hochwertigen Grundstoffen nach ihrem Geschmack zu produzieren. Erst experimentierten sie in der eigenen Küche, mittlerweile lassen sie in einer Mietküche in Gelsenkirchen unter professionellen Bedingungen mischen. Auswahl der Grundstoffe und Rezepte stammen aber von ihnen. Mittlerweile haben sie fünf verschiedene Sorten und mit Chili aromatisierte Salzflocken im Programm. Man kann mit den Gewürzen marinieren („Dann aber bitte indirekt grillen, damit die Gewürze nicht verbrennen!“) oder das Fleisch nach dem Grillen damit bestreuen. Verkauft werden die würzigen Tüten im Internet und in einigen Verkaufsstellen rund um Kirchhellen.

Bei der Verkostung standen die Leute Schlange.

Beim letzten Verkaufstag bei Bauer Sagel gab’s eine Verkostungsaktion. Marc und Marco hatten einen Grill aufgebaut, auf dem sie das tolle Fleisch zubereiteten und dann mit ihren Gewürzen würzten. Renner waren, wie gedacht, das scharfe „Hot Mama“ mit Chili und das süße „Mama‘s Magic“. Aber auch der milde Allrounder „Mama’s Finest“ u.a. mit Lorbeer und „Mama’s Mediterran“ u.a. mit Knoblauch verzauberten die Zungen.

Zu Internetseite von Bauer Sagel mit Bestellmöglichkeiten klick hier.
Zur Internetseite von Mamaspices mit Bestellmöglichkeiten klick hier.


 Kirchhellener Spirituosen

Eier direkt vom Hof



Bauernhof-Idylle an der A31

Über die Agentur "Meine Ernte" werden Gemüsebeete vermietet.

1 Kommentar:

  1. Bin sehr angetan! Guter Bericht, vielen Dank! Manfred

    AntwortenLöschen