Sonntag, 9. August 2009

Sonntagsessen: Hähnchenschenkel auf Zucchinibett mit Knoblauch



Dieses Gericht kann man auch mit einem ganzen Hähnchen zubereiten, das man in Stücke zerlegt hat. Hartgesottene können dann bis zu 40 Knoblauch- zehen verwen- den. Dann erinnert
es an den provençalischen Klassiker „Poulet Mistral“. Bei zwei Hähnchen-
schenkeln nehme ich maximal fünf Zehen.
Durch das Dämpfen des Hähnchens bei hoher Hitze im Backofen wird das Fleisch wunderbar saftig und die Haut schön knusprig kross. Eigentlich nimmt man dazu einen trockenen Weißwein; ich nahm heute den bordelaiser Rosé, den wir dazu tranken, einen 2008 Chateau Tour de Mirambeau (Mövenpick Weinkeller). Es schmeckte hervorragend, doch mir schien, dass das Fleisch dadurch etwas dunkler wurde.
Passend zum Gemüsebett gab es als Beilage Risotto mit Zucchini, dazu Tomatensalat Caprese mit Büffelmozzarella. Zum Nachtisch gab es Joghurt mit frischen Pfirsichen, den ich mit selbstgemachtem Vanillezucker gesüßt hatte.
Obst und Gemüse stammten vom Biokauf Bochum, die Hähnchenschenkel von Metzger Gläser. Der hervorragende Büffelmozzarella "Sori" stammte von Real Wattenscheid.



Rezept: Hähnchenschenkel auf Zucchinibett mit Knoblauch

2 Hähnchenschenkel
1 in dünne Scheiben geschnittene Zucchini
3 bis 5 Knoblauchzehen
1 Glas trockenen Weißwein
1 EL frischen Estragon
frisch geriebene Muskatnuß
Pfeffer, Salz, Olivenöl

Backofen auf 250 Grad vorheizen.
Bratentopf oder Auflaufform mit gut schließendem Deckel mit Zucchinischeiben auslegen. Hähnchenschenkel in Olivenöl wenden und auf die Zucchini legen. Knoblauchzehen dazu tun. Mit Weißwein übergießen, bis das Gemüse knapp bedeckt ist, die Hähnchenschenkel aber frei liegen. Salzen und pfeffern, Muskatnuss darüber reiben. Gehackten Estragon darüber streuen. Deckel auflegen.
Bei 250 Grad ca. 90 Minuten lang backen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen