Samstag, 4. August 2018

Vier-Gourmetmeilen-Wochenende 2018: "Haltern bittet zu Tisch" mit französischem Charme




Die kleine Gourmetmeile „Haltern bittet zu Tisch“ hat das Herz des Genießers im Sturm erobert, seit er vor zwei Jahren das erste Mal den Ausflug an den Nordrand des Ruhrgebiets gemacht hat. Dabei überzeugen mich allerdings weniger die großen, Mittagstisch-ähnlichen Portionen, die die sieben Landgasthöfe aus der Region rund um den Halterner See für ihre hungrigen Gäste auftischen, sondern der fast französische Charme, den das kleinstädtische Fest zu Füßen der St.-Sixtus-Kirche ausstrahlt. Wenn ich auf einem der Klappstühle an den Bierbänken sitze, muss ich an die Beschreibungen der Abendmärkte denken, mit denen der Autor Martin Walker seinen im französischen Perigord spielenden Krimis um den Dorfpolizisten Bruno ein unvergleichliches Lokalkolorit verpasst.

Frankreich lässt grüßen: Ein Sauternes wird eingeschenkt

Was einen so richtig in die französische Provinz versetzt ist die Tatsache, dass Haltern seit neustem ein eigenes Restaurant mit Michelinstern besitzt, die Ratsstuben im Ratshotel. So ist „Haltern bittet zu Tisch“ neben „Essen verwöhnt“ mit Nelson Müllers Schote und dem Schlosshotel Hugenpoet (und den anderen Veranstaltungen in Essen und Mülheim, auf denen der „Hugenpoeter Hirschburger“ u.a. ebenfalls verkauft wird) die einzige Gourmetmeile im Ruhrgebiet, auf der man ein waschechtes Sterne-Menü zu sich nehmen kann. So war es Ehrensache, dass sich der Genießer in diesem Jahr komplett durch das Angebot der Ratssuben aß, während Kollege Christian auch ein wenig an den anderen Ständen kiebitzte.

Das Angebot der Sterne-Restaurants Ratsstuben – Ratshotel

Gebeizter Ora King Lachs
Sesam, Mango, Seespargel, Ingwer
Eine köstlich, auf Gourmetmeilen-Größe abgespeckte Version eines Gerichtes, dass der Genießer schon einmal mit viel Spaß im Restaurant gegessen hat. Imponierend die Qualität des Ora King Lachses.

Terrine von der Gänsestopfleber
Himbeeren, Sarawak-Pfeffer, Brioche
Entspricht nicht der Political Correctness in Deustchland, aber Frankreich lässt grüßen. Vielleicht etwas viel Salz auf der Gänseleber. Die Brioche herrlich. Dieses Jahr lässt Küchenchef Daniel Georgiev ein Gläschen Sauternes zur Gänseleber servieren.

Kurzgebratener Sashimi Thunfisch
Pilze, Nüsse, Karotte, Kokos, Soja
Der Thunfisch erstklassig, ebenso wie die zahlreichen bunten Zutaten.

Filet vom australischen Black Angus Beef
Aubergine, schwarzer Knoblauch, Zwiebel
Einfach und gut. Zum Fleisch gab es noch ein Chimichurri-ähnliche Kräuterauflage.

Frischkäse und Landmilch im Glas
Kakaobohne, Blaubeeren, Minze
Erfrischendes Dessert. Bei der Zutat Landmilch hätte ich es mir flüssiger vorgestellt und damit noch erfrischender.

Woanders gekiebitzt

Restaurant Uhlenhof
Frühlingsrolle von der Maispoularde
auf Tomatenchutney, Kopfsalatcrème und Wildkräutersalat
Das Tomatenchutney würzig, die Kopfsalatcrème übersalzen.

Hotel-Restaurant Himmelmann
20 Stunden Tafelspitz
Meerrettich, Rahmpüree, rote Rüben
Klassisch und schmackhaft. Bei den roten Rüben handelt es sich nicht, wie man vermuten könnte, um Rote Rüben, sondern um Karotten. Der 20 Stunden lang gegarte Tafelspitz war unterschiedlich weich. Während der eine Rand der Tranchen zäh war, war der andere wunderbar zart.

Haltern bittet zu Tisch geht noch bis Sonntag, 5. August 2018. Ab 11 Uhr. Alle Infos hier

Auf dem Heimweg nochmal kurz bei der vierten Gourmetmeile des Wochenendes „Zu Gast in Recklinghausen“ vorbeigeschaut. Sorry Recklinghausen, aber zum Probieren gab es keine Kapazitäten mehr. Nächstes Jahr.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen