Donnerstag, 21. September 2017

Gesunde Schulen: DAK-Aktion fit4future mit Nelson Müller in Essen vorgestellt



Beschwingter Spaß für die Presse: Nelson Müller, Botschafter der Aktion fit4future, mit Schülern der Bodelschwinghschule in Essen-Altendorf

Für den Genießer war es eine Reise in seine Kindheit. Im Essener Stadtteil Altendorf hatte er Ende der 1950-er Jahre die ersten fünf Jahre seines Lebens verbracht, sein Vater arbeitete auf der längst stillgelegten Zeche Hagenbeck. Und jetzt fand ausgerechnet in der Turnhalle der Bodelschwinghschule (klick hier) nicht weit von seinem damaligen Wohnort eine Pressekonferenz statt. Nelson Müller, neuer Botschafter für das Modul Ernährung der Aktion fit4future, übergab der Grundschule ein Tonne voller Spielgeräte.

Malte Heinemann (Geschäftsführer Cleven-Stiftung),
Hans-Dieter Cleven (Cleven-Stiftung), Nelson Müller, Thomas Bodmer (DAK) und ein fit4future-Coach

Die Krankenkasse DAK-Gesundheit hat gemeinsam mit der Cleven-Stiftung diese Initiative ins Leben gerufen, an der allein in Nordrhein-Westfalen seit 2016 466 Grund- und Förderschulen teilnehmen. „Aus unserer Sicht gehören neben Mathe und Deutsch auch Gesundheit auf den Lehrplan“, sagte DAK-Gesundheit-Vorstand Thomas Bodmer. Und um Schulen und Lehrern Material an die Hand zu geben, entwickelte man mit dem Zentrum für Prävention und Sportmedizin der Uni München ein ganzheitliches Setting-Programm mit den Modulen Bewegung, Ernährung und Brainfitness, um Schülern eine gesunde Lebensweise nah zu bringen. Um zu er erfahren, wie das genau aussieht, klick hier.

Schulleiterin Hannelore Herz-Höhnke

Als öffentlichkeitswirksamen Botschafter der Präventivaktion hat DAK-Gesundheit Nelson Müller gewonnen. Schulleiterin Hannelore Herz-Höhnke freute sich, ihn im Namen ihrer Schüler begrüßen zu können. Die hatten einen Riesenspaß daran, mit dem Fernsehstar Übungen aus dem Bewegungsprogramm von fit4future zu präsentieren, und der Sternekoch absolvierte Skateboardfahren und Ballspielen mit Auffang-Schippen so lässig wie das Schwenken von Pfannkuchen in der Bratpfanne.

Koch in der Turnhalle: Nelson Müller

In einer kurzen Ansprache betonte der in Ghana gebürtige und in Schwaben aufgewachsene Wahl-Essener besonders, wie sehr er sich den Schülern aus 47 verschiedenen Nationen, die die Grundschule im Essen-Wester Stadtteil Altendorf besuchen, verbunden fühlt. (Bemerkung am Rand: Auch der Genießer musste die Integrationsarbeit der Schule bewundern. Als er als kleines Kind in Altendorf wohnte, gab es hier noch so gut wie keine „Gastarbeiter“. Nach dem Umzug in den benachbarten Stadtteil Frohnhausen erlebte er, wie an der Elisabethschule der erste türkische Junge eingeschult wurde. Der schon 14-jährige Tamer musste in zu den I-Männchen in die erste Klasse, um Deutsch zu lernen. Später ging Tamers Familie nach Kanada, er selbst zog als Erwachsener weiter nach Kalifornien und arbeitete dort in der Computerindustrie.)

Nachdem Nelson Müller so den Schultag für die braven Kinder gerettet hatte, tat er dies auch mit dem Arbeitstag der Erwachsenen. fit4future hatte alle Beteiligten zu einem Lunch in sein Sterne-Restaurant in Essen-Rüttenscheid (klick hier) eingeladen, und Nelson zeigte in einem kleinen Menü, dass gutes Essen nicht nur gesund, sondern auch ein Genuss sein kann.

Vorweg: Alkolfreier PriSecco aus Apfel und Birne,
Häppchen und Amuse Bouch aus Rindertatar, Hähnchen, Tomate und Blutwurst.

 Sockeye Lachs / Blumenkohl / Bleichsellerie /
Petersilie / Lila Kartoffeln

Rinderfilet / Mark / Kerbelwurzel / Champignons

 Jivara Schikolade / Mirabelle / Tahiti Vanille

 Hinterher: Marsh Mellows, Madeleines,
Nougat, Himbeergelee

 Fit4future: Genuss...

... und Spaß




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen