Mittwoch, 7. Dezember 2011

Authentisches China: Maham Imbiss in Bochum



Den Imbiss gibt es leider nicht mehr.

„Es gibt keinen Chinesen in Bochum und dem ganzen Ruhrgebiet, der uns nicht kennt“, meint der freundliche Manager des "Maham Imbiss" an der Dorstener Straße. Ein Leser hatte den Genießer auf den kleinen Laden im Bochumer Norden aufmerksam gemacht, der so gar nichts mit dem Trödel-Pomp eines klassischen China-Restaurants gemein hat. Vielmehr erinnert er an eine Garküche im chinesischen Hinterland, das noch auf die Segnungen des Wirtschaftswunders wartet. Karge weiße Resopaltische, wenig dazu passenden braune Polsterstühle, eine kleine Vitrinentheke mit Computer und ein Lagerregal, in dem chinesisches Bier, ein paar Fiege-Flaschen und Softdrinks in Plastik-Bomben stehen. Die Gemütlichkeit von ein paar quietschbunten Lichterketten ist gewöhnungsbedürftig.

Hinter eine Trennwand wird das Essen gekocht, und das ist einzigartig, wie der Manager meint. Sichuan-Küche gäbe es erst in Düsseldorf oder Köln wieder. Die zweisprachige Speisekarte (nein, nicht deutsch-englisch, sondern deutsch-chinesisch) gibt Auskunft, was man darunter zu vesrtehen hat: „Die Sichuan-Küche ist unter den 8 chinesischen Hauptküchen weltweit am weitesten verbreitet. Bei den Speisen mit ihrem einzigartigen Geschmack wird großer Wert auf Farbe, Geruch, Geschmack und Form gelegt. Insgesamt kann man die Sichuan- Speisen sieben verschiedenen Geschmacksrichtungen zuordnen. Mit geschickter Zusammenstellung und Variabilität können bei einem Essen mehrere Geschmackskomplexe zusammengefügt werden. … Dieser Küche gilt als weltweit die einzige, die alle verfügbaren pfefferartigen Gewürze in einer Speise kombiniert. Das typische Kennzeichen der Sichuan-Küche ist das Gleichgewicht beim Würzen. Deshalb sind die Sichuan-Speisen einerseits von einem vielfältigen, scharfen und intensiven Geschmack geprägt. Andererseits bleiben sie aber auch frisch, schlicht, leicht und fein.“

Der Blick auf die umfangreiche Spezial-Karte verheißt in der Tat kulinarische Abenteuer, etwa die Geschmackskategorie „betäubend scharf“ – und zahlreiche Gerichte, deren Hauptzutat Innereien sind: 夫妻肺片 (Fu Qi Fei Pian), ein Salat mit Rinderpansen und Schweinezunge bzw. -herz (6,80 Euro) oder 孜然羊肉 (Schweinedickdarm mit Pepperoni, 9,80 Euro).

Doch von diesen Spezialitäten musste der Genießer leider Abstand nehmen (ihr wisst schon, die leidige Gicht). Und so stellte er sich folgendes kleines Menü zusammen. Eigentlich hatte er vor, den Zwei-Euro- Gutschein einzulösen, den man sich in der Vorweihnachtszeit im Internet herunterladen kann. Es gelang ihm nicht. Der Gutschein gilt bei einem bestellwert von 20 Euro, doch die drei Gänge kosteten inkl. Bier nur um die 15 Euro.

Suppe mit Süßkartoffel-Nudeln mit Entenfleisch sauer scharf (2,50 Euro): Beim ersten Löffel ziemlich scharf, dann entwickelt sich eine komplexe Aromatik. Appetitanregend.


Roter Schweinebauch mit frittierten Wachteleiern (9,80 Euro): Ein Riesenberg zarter Fleischwürfel, manche zart, manche saftig, die in einer erstaunlich sanften Paprikasauce geschmort waren. Dazwischen die frittierte Wachteleier. Der Genießer dachte, die Eigelbe wären Weich, doch sie hatten eine Konsistenz wie hartgekocht. Dazu gab es eine Schale Reis.

Gekochte Reiskugeln mit süßer Füllung (1,60 Euro): Die zarten Kugeln mussten aus dem dampfenden Wasser gefischt werden. Die Füllung bestand aus einer süßen Erdnusszubereitung, die an Saté-Sauce erinnerte.



Maham Imbiss
Dorstener Straße 93
44809 Bochum
Di-So 11.30-22 Uhr
Mo Ruhetag

Kommentare:

  1. Sofort gemerkt. Klingt ja super.

    AntwortenLöschen
  2. hin da .. !! Pansen, Zunge und Dickdarm hätteste ruhig nehmen können, gab doch letztens erst HERZ.
    Und: ehe der MZV beim Maham in Bochum isst, bitte erst mal den blog auf Stand bringen...Gruß, Weindeuter

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe noch keinen Imbiß gesehen, der so dreckig wahr wie dieser. Boden dreckig, Wände voller Spinnweben und dreckig, Vorhang zur Kochstelle versifft, aber statt zu putzen spielt das Personal lieber mit dem Handy. Eindruck der Einrichtung und allgemein, hier muß das Ordnungsamt und Gesundheitsamt hin um diesen Imbiß zu überprüfen (zu schließen)

    AntwortenLöschen