Sonntag, 26. Februar 2012

Gestern bei Mama: Spinatauflauf mir Frikadelle



Gestern habe ich für Mama Spinatauflauf gemacht. Das vegetarische Rezept stammt von einem Kalender, den mir eine liebe Freundin zum Geburtstag geschenkt hat. Wieder einmal ärgerte ich mich über eine Packung Blattspinat, die seit einiger Zeit das Tiefkühlfach in meinem Kühlschrank verstopfte, und so war es an der Zeit, das Rezept endlich einmal auszuprobieren. Weil Mama aber nur ungern auf Fleisch verzichtet, gab es die bewährten Frikadellen aus dem Brät der Bratwürste von Metzger Gläser dazu (Rezept hier).

Es war ein Volltreffer. Mama sagt beim Essen nichts dazu, sondern langte kräftig zu. Als sie sich nach dem Essen vom übrig Gebliebenen eine Portion für den nächsten Tag sicherte, hörte ich, wie sie zu meiner Schwester, die den Rest fürs Abendessen haben wollte, sagte: „Das war aber lecker.“

Rezept: Spinatauflauf

500 g Blattspinat, tiefgekühlt
1 Lauchstange
1 Zehe Knoblauch
Pfeffer, Salz, Muskat
Olivenöl
400 g Kartoffeln
2 Tomaten
200 g Sahne
100 g Feta-Käse
2 Eier

Kartoffeln in der Schale in Salzwasser gar kochen, pellen und in Scheiben schneiden.
TK-Spinat in einem Topf erhitzen und weich dünsten.
Tomaten mit heißem Wasser überbrühen, Schale abziehen und in Scheiben schneiden.
Knoblauch in  dünne Scheiben schneiden. Lauch putzen und in dünne Streifen schneiden. Knoblauch und Lauch in Oliven sanft weich braten, ohne dass sie braun werden.
1 Ei trennen. Eiweiß, Spinat, Lauch und Knoblauch vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen. Auflaufform mit Olivenöl einfetten. Gemüse einfüllen. Kartoffelscheiben darüber verteilen, salzen. Tomatenscheiben darüber verteilen.
Feta-Käse zerkrümeln und mit dem übrigen Eigelb und der Sahne verquirlen. Eier-Käse-Sahne über den Auflauf gießen.
Auflauf im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad 15 bis 20 Minuten backen, bis die Eier-Sahne gestockt und schön braun geworden ist.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen