Mittwoch, 20. Juni 2012

Orangerie im Stadtpark Bochum: Fisch-Menü mit Rueda-Weißweinen



Der A-la-Carte-Betrieb in der Gastronomie im Stdtpark ist geschlossen.

Funkelt strohgelb im Glas: Verdejo aus Rueda

Der Stadtpark ist die Zentrale der gehobenen Gastronomie in Bochum. Das konnte der Genießer in dieser Woche erneut beim Start des Rueda-Weißwein-Menüs in der „Orangerie“ erleben. Bei dieser Aktion des Informationsbüros D.O. Rueda, die noch bis zum 7. Juli läuft, präsentiert Küchenchef Michael Hau gemeinsam mit sieben weiteren ausgesuchten Restaurants in der gesamten Republik ein exklusives Menü zu den Weinen aus dem spanischen Anbaugebiet.

Zwei Autostunden nordwestlich von der Madrid in Zentralspanien gelegen, ist Rueda besonders für seine Weißweine bekannt. Aus der autochthonen Rebsorte Verdejo werden Kreszenzen gekeltert, die je nach Stilistik fruchtig frische Weine gekeltert, häufig ergänzt durch Viura und Palomino. Einer der bekanntesten Erzeuger ist Marques de Riscal.

Michael Hau hat sich bewusst dagegen entschieden, ein spanisches Menü zu den vielseitig einsetzbaren Weinen anzubieten. „In unserem Zweitrestaurant ‚L’Escalera‘ bieten wir schließlich das ganze Jahr über spanische Gerichte an“, sagt er. Und so bringt er im Rueda-Menü fast ausschließlich saisonal und regional geprägte Fischgänge, nur einem Gericht gibt er ein mediterranes Gepräge. Dem Genießer gefällt dabei besonders die Ruhe und Gelassenheit, mit der er die verschiedenen Zutaten kombiniert. Da gibt es kein nervöses Aroma-Hopping und keine juvenile Kraftmeierei, sondern alles schmeckt so gut wie es aussieht. Denn das Auge isst bei Michael Hau immer mit. So phantasievoll, wie er seine Fisch-Teller anrichtet, erinnern sie an die Kunstwerke surrealistischer oder kubistischer Künstler wie Dalí oder Miró.

Amuse gueule
Variationen vom Lachs: Sushi-Häppchen, Lachsrose, Reibekuchen mit Lachs

Tatar von Neuen Matjes
auf Rote-Bete-Graupen und geröstetem Rosinenstuten
Marques de Riscal Blanco Rueda DO
Eine spannende Interpretation aus typisch rheinisch-westfälischen Zutaten, aromatisch ausgewogen und optisch fast surreal angerichtet. Der Wein dazu war eine fruchtig-exotische Ergänzung.

Meerbarbenfilet
in Zitronen-Thymian und Olivenöl gegart
Fenchel, Schmortomaten und Taggiasca-Oliven
Nievas Los Navales
Der aromaintensive Ausflug ins Mediterrane über zeugte geschmacklich und optisch. Schön ausgesucht dazu war der Wein mit feiner Fenchelnote.

Ananas-Verdejo-Sorbet

Seeteufelbäckchen in Pumpernickel gebraten
auf Leipziger Allerlei mit Safranspaghetti
Gran Cardiel Verdejo
Das Leipziger Allerlei bestand nicht nur aus Gemüsen, sondern war ganz klassisch, wie bei Henriette Davidis empfohlen, auch mit Flusskrebsen zubereitet. Unter der würzigen Pumpernickelkruste, die mit den herben Obertönen des Weines harmonierte, verbarg sich der Seeteufel.

Dreierlei von der Himbeere

Orangerie im Stadtpark Bochum, Klinikstraße 41-43, 44791 Bochum, 0234/507090, www.Stadtpark-Gastronomie.de
Das Menü kostet 59 Euro inkl. Weinbegleitung und ist noch bis zum 7. Juli 2012 erhältlich.

1 Kommentar:

  1. Oh, das sieht sehr gut aus. 59 Euro inklusive Wein ist auch vollkommen okay, würd ich mal denken, jedenfalls, wenn das alles so gut schmeckt, wie's aussieht.

    AntwortenLöschen