Freitag, 25. September 2009

Restaurantführer „Essen geht aus“ erschienen




Gestern war die große Präsentations-Party des Restaurantführers „Essen geht aus“. Wie jedes Jahr hatte der Überblick Verlag ins „Jagdhaus Schellenberg“ hoch über den Baldeneysee geladen. Chefredakteur Peter Erik Hillenbach stellte routiniert die mittlerweile 8. Ausgabe vor, dem Jahr der Krise zum Trotz und als Vorgeschmack auf die Kulturhauptstadt RUHR.2010 prall gefüllt mit Informationen. Über 300 Restaurants in Essen und Umgebung wurden getestet.

Chefredakteur Peter Erik Hillenbach

Wieder einmal wurde bestätigt, das Essen die kulinarische Hauptstadt des Ruhrgebiets ist. Nicht nur, dass die Stadt das Zwei-Sterne-Restaurant „Résidence“ beherbergt, sondern auch heiße Anwärter auf einen Stern, allen voran das „Nero“ im Schloss Hugenpoet. Als neue Trends in der Stadt konnten die EGA-Tester den „Rü-Style“ ausmachen, typische Metropolen-Restaurants, wie sie nur der Stadtteil Rüttenscheid hervorbringen kann. Bestes Beispiel dafür ist das „Lorenz“.
Als „im Trend“ tituliert das Heft auch die gutbürgerlichen Lokale der Stadt. Wir sind ja schließlich im Ruhrgebiet. Angeführt wird die Liste der „Rouladentempel“ vom „Parkhaus Hügel“ zu Füßen der gleichnamigen Villa.
Entdeckt wurde auch das Selber Kochen, quasi das „cooking“ als „cocooning“. Sieben Spitzenköche der Stadt, von Erika Bergheim („Nero“) über Henri Bach („Résidence“) bis Hatem Srour („La Grappa“) verraten ihre Lieblingsrezepte für den heimischen Herd.
„Essen geht aus“, 240 Seiten, 6,80 Euro. Erhältlich im Zeitschriftenhandel.

Kommentare:

  1. Lieber Peter,
    bring mir bitte das nächste Mal gegen Berechnung ein Exemplar mit. Wir sehen uns am kommenden Mittwoch.
    mfg Manfred Meimberg

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Manfred,
    ich habe leider keine Hefte zum Mitbringen. Bestell Dir doch eins in der Mayer'schen Buchhandlung oder bei Köthes und Röttsches, wenn die das nicht für Herne sowieso führen.

    AntwortenLöschen