Donnerstag, 27. Mai 2010

Gourmetmeile: „Essen verwöhnt“ wirft seine Schatten voraus



Einen Vorbericht zu "Essen verwöhnt 2011" finden Sie hier.


Klaus Gummersbach und Rainer Bierwirth
(Essen genießen e.V.) mit Pressevertretern

Zu einem Presse-Menü hatte gestern der Verein „Essen genießen e.V.“ ins „Gummersbach“ nach Essen-Borbeck eingeladen. Der Vorsitzende Rainer Bierwirth erläuterte Konzept und Highlights der Gourmetmeile „Essen verwöhnt 2010“, die vom 16. bis zum 20. Juni in der Essener City stattfindet. Und Klaus Gummersbach und seine Frau servierten einen kleinen Streifzug durch die ihre Küche – allerdings nicht die Gerichte, die es an ihrem Stand auf der Gourmetmeile geben wird.

Doch was die Pressevertreter kosten durften, gab ein Beispiel dafür, welch hohe Qualität auf der Essener Gourmetmeile zu erwarten ist und ihr den Ruf eingebracht hat, eine der besten kulinarischen Veranstaltungen dieser Art in ganz Deutschland zu sein. Als Vorspeise gab es einen Spargel-Hummersalat in einer Orangenvinaigrette, als Hauptgang Rehschäuferl mit Pfifferlingen, Banyuls-Sauce und Schalottenpüree und zum Dessert Tarte Tatin mit einer Calvados-Chantilly.

Die Gerichte, die letztendlich auf der Gourmetmeile angeboten werden, liegen weit entfernt vom Currywurst-Einerlei, das es andernorts bei solch volkstümlichen Veranstaltungen gibt. Obwohl: eine Currywurst hat „Gummersbach“ auch in seinem Gourmetmeilen-Programm. Allerdings eine aus Lammfleisch, die samt Sauce nach einem Rezept von Küchenchef Holger „Nickel“ Nickelmmann ganz hausgemacht ist. Denn im Kulturhauptstadtjahr ist ein Highlight im Programm von „Essen verwöhnt“, dass an jedem Stand ein sog. „Ruhrpott-Gericht“ angeboten wird, das aus jenen Zutaten besteht, die für die Aktion „Ruhr Menü Karussell 2010 – Hier kocht das Herz Europas“ als typisch für die Ruhrgebietsküche definiert worden waren.

Klaus Gummersbach, seine Frau und Rainer Bierwirth präsentieren die 23 Restaurants der Gourmetmeile "Essen verwöhnt"

Von Anfang an hat „Essen verwöhnt“ ausgezeichnet, dass sich auf der Gourmetmeile die besten Restaurants der Stadt treffen. Dieses Mal sind es 23 an der Zahl, darunter die Sterne-Häuser „Résidence“ und „Nero“ (Schloss Hugenpoet) und als Neulinge „Mumm“ (Mintrop’s Landhotel), „Schnitzlers“ und die seit letztem Jahr unter der Verantwortung von Nelson Müller stehende „Schote“. Bei dem hochklassigen Angebot bleiben die Preise von 2,50 Euro bis 9 Euro sozial. Lediglich die extravaganten „Ruhrpott-Gerichte“ dürfen teurer sein.

Promi-Köche haben sich ebenfalls für die Gourmet-Meile angesagt. Zur Eröffnung am 16. Juni wird Johann Lafer erwartet, und am 17. Juni ist Alfons Schuhbeck zu Gast, der auch Mitglied der Jury des Kochwettbewerbs „Ruhrgebietskönig“ ist.
Abgerundet wird das kulinarische Programm von zahlreichen musikalischen Auftritten.

Das komplette Programm von „Essen verwöhnt“ finden Sie hier. (Ist ein bisschen kompliziert: Erst auf das Logo klicken, auf der dann erscheinenden Seite auf den Button „Events“, dann auf „Essen verwöhnt“…)

Kommentare:

  1. Danke für diesen schönen Bericht. Das war wirklich ein tolles und schmackhaftes Event :)

    Sie wissen nicht eventuell ob es sowas ähnliches auch in Oberhausen oder sonst wo im Ruhrgebiet / am Niederrhein gibt oder?

    Ich hörte munkeln, aber niemand konnte mir etwas genaues sagen :(

    Herzlichen Dank,


    Mareike,

    thermomix.fee[ÄT]gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Zur Zeit läuft in Dortmund "Dortmund à la carte". Weitere Termine von Gourmetmeilen finden Sie in der Spalte rechts oben.

    AntwortenLöschen