Montag, 24. Oktober 2011

Orangerie im Bochumer Stadtpark: Wein & Menü mit Ulrich Klumpp



Der A-la-Carte-Betrieb in der Gastronomie im Stdtpark ist geschlossen.

 Edle Weine in eleganter Atmosphäre

Am Samstag fand in der der Orangerie im Stadtpark Bochum der zweite Abend der Reihe „Wein & Menü“ statt. Zu Gast war der badische Winzer Ulrich Klumpp vom gleichnamigen Weingut im Kraichgau, der seine Editions-Weine vorstellte. Als Seiteneinsteiger hat der ehemalige Verwaltungsbeamte 1983 das Weingut Klumpp in Bruchsal gegründet und sich schon bald einen Namen mit trocken ausgebauten Weinen gemacht, was damals in Deutschland noch sensationell war. Heute ist das Weingut eines der führenden Öko-Betriebe, und Ulrich Klumpp liefert seine Weine hauptsächlich an die gehobene Gastronomie.

Winzer Ulrich Klumpp

Als Familienbetrieb bewirtschaftet er das Gut mit seinen Söhnen, die in Kalifornien bzw. Frankreich Weinbau studiert haben. Je nachdem, wer von den dreien die Verantwortung für den Ausbau eines Weines übernommen hat, kommt er in Stilistik und Geschmack anders daher. „Diese Vielfalt eröffnet uns große Möglichkeiten“, meinte Ulrich Klumpp. Und dann fügte er hinzu: „Wie ein Wein schmeckt, ist eine Generationsfrage. Wenn ich heute einen Wein probiere, kann ich sofort sagen, wie alt der Winzer ist.“
Klumpp bietet seine Weine in zwei Linien an. Unter dem Label „Edition“ findet man in Frucht und Säure ausgewogene, vielschichtige Essensbegleiter. Die Linie „Premium“ vereint individuelle, komplexe und lagerfähige Weine aus den Toplagen des Weinguts.

Küchenchef Michael Hau (hinten) und seine Crew kreierten  zu den Weinen vom Weingut Klumpp ein fünfgängiges Menü, das einmal mehr bewies, dass die Orangerie zu den Spitzenhäusern im Ruhrgebiet gehört.


Als schmeichelndes Amuse Bouche gab es vorweg Zweierlei von der Paprika, geräucherten Saibling auf Kartoffel-Blini und Tomatemousse


Zum Tatar vom eher fischigen Kaisergranat auf einem feinen Zucchini-Karottenbiskuit und einem ebenso feinen Jakobsmuschelbeignet mit Limonenpesto und Ingwergelee gab es den fruchtbetonten 2010er Weißburgunder EDITION.

Die klare Weinkrautsuppe mit einer schön deftigen Blutwurstravioli wurde vom kräftigeren 2010er Grauen Burgunder EDITION begleitet.


Die beiden gebratene Wachtelbrüste mit –spiegelei mit Rotweinbutter waren zusammen mit dem 2009er Spätburgunder EDITION der Favorit des Genießers. Dazu gab es auch noch Apfel-Wirsing.


Der mit einem weihnachtlich gewürzten Krokant überbackene Rehrücken mit Kompott von Trockenaprikosen, Rosinen und Chili mit Vanilleschupfnudeln und etwas lauem Shii Take-Pilzpudding war die Folie für ein Weinexperiment. Der Gang diente als Folie für den geschmeidigen, nach kalifornischem Vorbild gekelterten 2009er St. Laurent Bruchsaler Eichholz Premium und die französisch inspirierte 2010 Cuvée No. 1 Barrique EDITION, die jedoch noch etwas jung und unausgeglichen daher kam.


Zum Dessert fand ein im Frühlingsrollenteig gebacken weißes Schokoladenparfait mit Quittenkompott und Balsamicomousse ein fruchtiges Pendant im edelsüßen 2009er Gewürztraminer EDITION.

Der nächste Abend der Reihe „Wein & Menü“ findet am 19.11.2011 statt. Zu Gast ist dann das Weingut Lergenmüller aus der Pfalz. Das Menü finden Sie hier.

Kommentare:

  1. Hallo Peter,

    ein schöner Beitrag! Leider funktioniert der Link zum Menü nicht ganz. Das Menü für den 19.11. findet sich hier :

    http://www.stadtpark-gastronomie.de/downloads/wein--menue-19.11.2011.pdf

    AntwortenLöschen