Mittwoch, 20. April 2016

Neu in der Revier-Metropole: Essener Kochquintett



Zur Präsentation des Essener Kochquintetts
 trafen sich die Spitzenköche
Knut Hannappel (Restaurant Hannappel), Sven Heinroth (Mumm),
Rob Op den Kamp (Casino Zollverein),
Michael Hau (Parkhaus Hügel),
und Eric Werner (Résidence) im Casino Zollverein.

Als vor zwei Jahren in Dortmund das erste Kochquintett mit Palmgarden, Rödels Kochlokal, Emil, Vivre und Il Gambero an den Start ging, dachte der Genießer: „Genau, diese Restaurants repräsentieren den unübersehbaren Aufbruch in der Dortmunder Gastronomie.“

Als im letzten Jahr ausgerechnet in Duisburg das zweite Kochquintett die Arbeit aufnahm, war der Genießer erst skeptisch, ob man dort überhaupt fünf Aushängeschilder finden könne. Doch als er die Namen der Mitgliedslokale – Akazienhof, Im Eichwäldchen, Villa Patrizia, Lellau’s im Schumachers und Inside – hörte, war er sofort überzeugt: „Natürlich. Wer sonst?“

Als jetzt im dritten Jahr endlich Essen mit einem eigenen Kochquintett nachzog, war der Genießer allerdings nur wenig überrascht: „Das sind ja die üblichen Verdächtigen!“ Das rührt sicherlich daher, dass Résidence, Hannappel, Casino Zollverein, Mumm und Parkhaus Hügel schon seit jeher herausragende Garanten für den Ruf Essens als führende Gastro-Metropole im Ruhrgebiet sind. Umso begrüßenswerte ist es, dass sich diese Essener Spitzen-Restaurants jetzt ebenfalls für die Aktion zusammengeschlossen haben.

Kochquintett bedeutet: In jeder Stadt bringt ab Mai jeweils eines der Restaurants pro Monat ein fünfgängiges Menü zum Vorzugspreis auf die Karte, das repräsentativ für die die Qualitäten des Hauses ist. Anders als bei ähnlichen Aktionen wie den Restaurant- oder Menue-Karussels, bei denen man innerhalb von zwei Monaten die Qual der Wahl unter bis zu 30 Lokalen hat, hat der Gast beim Kochquintett Zeit genug, im Laufe des Sommers nacheinander alle Restaurants zu besuchen. Wer sich den Genuss aller fünf Menüs in einer Stadt quittieren lässt, nimmt zudem an der Verlosung für ein großes Abschlussmenü teil.

Im Mai beginnt in Essen die Résidence mit einem regional geprägten Menü mit Kettwiger Spargel, Bodensee-Felchen, Gänserührei, Rücken vom Bergischen Maibock und Rhabarber vom Niederrhein (95 Euro) den Reigen. Start-Restaurant in Dortmund ist Il Gambero, in Duisburg der Akazienhof.

Für alle Infos zum Essener Kochquintett klick hier.
Für alle Infos zum Dortmunder Kochquintett klick hier.
Für alle Infos zum Duisburger Kochquintett klick hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen