Sonntag, 13. September 2009

Ein typischer Tag im Leben des Genießers



Der A-la-Carte-Betrieb in der Gastronomie im Stdtpark ist geschlossen.

Ochsenbäckchen mit Pflaumen, Pfifferlingen und Schupfnudeln unter einer Garnele

Freitag war so ein Tag, bei dem die Blog-Leser hoffentlich grün vor Neid werden, wenn sie lesen, was der Genießer so alles getrieben hat. Abends war er privat mit ein paar Freunden auf der großen „Exclusivité“-Weinprobe vom Mövenpick Weinkeller in Dortmund (siehe unten). Nachmittags wurde er in seiner Eigenschaft als Verfechter der Ruhrgebietsküche von „98.5 Radio Bochum“ zum Thema „Schlabberkappes“ interviewt. (Leider konnte ich es nicht hören, weil es überraschenderweise gleich abends gesendet wurde, als ich in Dortmund war.)
Mittags hat der Genießer allerdings auch richtig gearbeitet. Für eine redaktionelle Vorstellung des Bochumer Restaurants „Orangerie im Stadtpark“ in der nächsten Ausgabe des „Wirtschaftsmagazins Ruhr“ probierte er neun Gänge eines Degustationsmenüs, das der neue Küchenchef Michael Hau extra für ihn vorbereitet hatte. Angefangen bei wunderbaren Kleinigkeiten wie z.B. hausgebeiztem Lachs, Matjessalat, Schnibbelbohnen, karamellisierten Pumpernickelstreifen und Gänseleberpastete mit Süßweingelee, über einem Champagner-Senfrahmsüppchen bis hin zu Thunfischsteak mit Kartoffel-Rösti oder Ochsenbäckchen mit Garnelen, Pflaumen, Pfifferlingen und Mohn-Schupfnudeln, einer Gorgonzola-Pastete mit Feigengelee und einem Dessert aus edelsten Schokoladen erlebte der Genießer die ganze Vielfalt einer gehobenen, gleichwohl bodenständigen Küche, an der es in dieser Qualität in Bochum bislang gefehlt hat. Bereits auf der Gourmetmeile „Bochum kulinarisch“ hatte Michael Hau bewiesen, dass er in der Lage ist, der altehrwürdigen Stadtpark-Gastronomie auch im À-la-Carte-Geschäft wieder eine neue Seele einzuhauchen.
Sahnehäubchen des kulinarischen Marathons war, dass Dominika Rudnick, Area Manager Marketing für die Marriott Hotels im Ruhrgebiet, den Genießer bei seiner kulinarischen Recherche charmant unterstützte. Marriott betreibt neben der Gastronomie im Stadtpark Bochum mit der Orangerie, der Bodega La Escalera und 10 multifunktionalen Veranstaltungsräumen auch das Renaissance Bochum Hotel, die Hotels Courtyard by Marriott Bochum Stadtpark und Courtyard by Marriott Gelsenkirchen sowie den Ratskeller im Bochumer Rathaus.
Eigentlich wollte sie nur bei ein, zwei Gängen des Gourmet-Marathons mitnaschen. Aber es entspann sich anregendes, kurzweiliges Gespräch über die hohe Kunst des Genießens, die profane Lust am Internet-Machen und die interessante Situation der Hotellerie im Ruhrgebiet, das sich wunderbarerweise bis in den Nachmittag hinzog, immer wieder unterbrochen von den Grüßen aus der Küche.
Raten Sie mal, wie der Genießer diese animierende Situation nutzte: Er fotografierte das Essen…

1 Kommentar:

  1. ist ja der Wahnsinn, wollen die da etwa einen Stern im "Reifenführer" für Bochum holen...??

    AntwortenLöschen