Donnerstag, 21. Juni 2012

Schirme weg: Gourmetmeile „Essen verwöhnt“ 2012 gestartet



Weitere Gerichte von der Meile 2012 finden Sie hier.

Kaiser Wilhelm bewacht die Königin der Gourmetmeilen

„Schirme weg!“ hieß gestern das inoffizielle wetterbedingte Signal, mit dem die Hausfotografin des Vereins „Essen genießen“ Kerstin Kokoska die Gourmetmeile „Essen verwöhnt" startete, als sie von der extra aufgebauten Leiter den mittlerweile klassisch gewordenen, alljährlichen Estabilishing-Shot der großen Köcheparade auf der Kettwiger Straße machte. 

Einzug der Gladiatoren: Berthold Bühler, Nelson Müller, 
Rudi Jelinek, Rainer Bierwirth, Heinz Furtmann,
Franz-Josef Britz, N.N., Axel Stauder

Tapfer wie in römischer Centurio führte „Essen genießen“-Chef und Meilen-Initiaor Rainer Bierwirth die Phalanx der Essener Köche durch den Regen, sekundiert von gleich zwei Essener Bürgermeistern, Rudi Jelinek (SPD) und Franz-Josef Britz (CDU), bis sich die Prozession schließlich unter dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal am Burgplatz auflöste und alle Teilnehmer, soweit es ging, in der Almhütte von Erdinger Weißbier auf dem Kardinal-Hengsbach-Platz verschwanden.

Bürgermeister Jelinek und Rainer Bierwirth
starten die Meile in der Erdinger Almhütte. Auf dem Tisch Erdbeeren von Bauer Umberg aus Bottrop.

Im Ruhrgebiet versteht man unter „Hütte“ zwar etwas anderes als dieses rustikale Sepplhosen-Ambiente, aber dennoch würdigten Jelinek und Bierwirth die 14. Essener Gourmetemeile mit zu Recht stolzen Worten für ihre segensreichen Auswirkungen auf die Gastronomieszene der Stadt. Der aktuellste Gipfel dieser Entwicklung ist, dass die Gastro-Fachmesse Hogatec in diesem Jahr erstmalig in Essen stattfindet. Dem "Résidence"-Patron Berthold Bühler wurde zur Auszeichnung „Bürger des Ruhrgbiets“ gratuliert, dem Fernsehkoch Nelson Müller zu seinem ersten Michelin-Stern, und Heinz Furtmann vom "Kölner Hof" wurde nach langer Krankheit wieder im Kreis der Essener Köche begrüßt.  Pünktlich zu den erlösenden Worten „Die Meile ist eröffnet“ hörte der Regen dann auf, und die Essener Bürger begannen, die Stände ihrer „Königin der Gourmetmeilen“ zu stürmen.

Diego Palermo von der "Trattoria Trüffel"

Der Genießer nutzte die Gelegenheit, ein dreigängiges Mittagsmahl auf der Meile zu sich nehmen. Die brennendste Frage war natürlich, wie die beiden Eri©ks Arnecke und Werner ihre nachfolge von Henri Bach als Küchenchefs am Stand der „Résidence“ meistern würden. Tatsächlich haben sie das zum Meilenklassiker gereifte Bäckchen-Gericht des Altmeisters aus dem Angebot genommen. In diese Lücke sprang jedoch Knut Hannappel, der an seinem Stand seinerseits großartige Ochsenbäckchen anbot.

Hier die Meilen-Mahlzeit des Genießers

Rèsidence: Feines von der Gänseleber mit Passionsfrucht, Robiola-Eis und Kokosbrot (18 Euro). Eigentlich kosten die Probierportionen auf „Essen verwöhnt“ nicht mehr als 10 Euro, aber mit ausgewählten „Gourmet-Gerichten“ dürfen die Stände auch darüber hinausgehen. Die Gänseleber-Variationen der „Résidence“ sind (nach Rino Frattesis etwas gestrig gewordenem „Antipasto alla Berlusconi“ mit Champgner und Kaviar für 115 Lire, pardon, Euro für 2 Personen bei „La Grappa“) das teuerste Gericht der Meile, das aber jeden Cent lohnt. Der schön komponierte Teller mit der edlen Zutat betont die Kontinuität der „Résidence“ als Zwei-Sterne-Restaurant. Zusammen mit einem Süßwein Vorspeise, Hauptgang und Dessert in einem.

Trattoria Trüffel: Frisceu de Pesce Portofino (7 Euro). Die in Teig gebackenen Fischhäppchen, eine Spezialiät aus dem ligurischen Luxus-Fischerhafen Porofino, sind ein ideales Meilen-Gericht und immer wieder im Programm von Diego Palermo. Beeindruckend, wie die Teigbällchen ein wunderbares Fischaroma aufweisen.

Hannappel: Geschmorte Ochsenbäckchen mit Endivien-Kartoffelstampf und Röstzweibelespuma (8 Euro). Eine betörende Gaumenfreude aus der deftigen Abteilung des schwer sternverdächtigen Restaurants von Knut Hannappel. Das Fleisch zerging auf der Zunge, hatte aber trotzdem einen zarten Biss.

Pünktlich zur Eröffnung von
"Essen verwöhnt" hörte der Regen auf.

„Essen verwöhnt“ auf der Kettwiger Straße in der Essener Innenstadt geht noch bis Sonntag, den 24. Juni 2012. Infos und Speisenangebot finden Sie hier.

Keine Kommentare:

Kommentar posten